Italienische Restaurants

In Italien gibt es alle möglichen Varianten von Lokale, wo man Essen kann, sei es in der Bezeichnung (Ristorante, Osteria, Trattoria, Street Food und mehr) als auch, natürlich, in dem Angebot. Vor allem in den Großstädten findet man heute auch “ausländische” Anbieter: Chinesen, Mexikaner, Asiaten, Araber, Schwarzafrikaner, sogar Deutsche! Die meisten davon werden von den jeweiligen ausländischen Anbietern betrieben, bei anderen (typisch ist die mexikanische aber auch die deutsche Küche) handelt es sich um Modeerscheinungen und werden von Italienern geführt. Unsere Genussreisen konzentrieren sich auf kleine italienischen Anbieter, die vor allem Wert auf lokale Zutaten und traditionelle Rezepten der Gegend legen. Die meisten von uns aufgesuchten, folgen den Slow Food Prinzipien.

Ai Fiuri de Tapo – Zum Essen auf die Insel

Avanti, avanti, la prua un po‘ più di là… auf auf, den Bug etwas mehr dorthin und dann mit dem Heck hier rüber; la poppa va lì!“, Andrea Barchiesi steht am Anleger vor seinem Restaurant Ai Fiuri de Tapo und weist die Gäste ein. Eine Mischung aus Pirat und Koch: Jeans, schwarzes T-Shirt mit Restaurantlogo, […]

Tradition und Leidenschaft – Fischfang mit dem Senknetz

Das große Senknetz erinnert etwas an ein an seinen vier Ecken aufgehängtes Taschentuch. Über vier 22 Meter hohe Pfosten, zwei auf jeder Flussseite, gleiten – betrieben durch einen Elektromotor – lange Seile auf und ab. Lassen das Fischernetz unter der Wasseroberfläche verschwinden und ziehen es in regelmäßigen Abständen wieder aus dem Wasser heraus. Hängt das […]

Ein Stern für Canale: Bei Davide Palluda im All‘Enoteca

Davide Palluda versteht es, den Gaumen seiner Gäste ein Geschmackserlebnis zu bereiten, an das man sich gerne zurückerinnern wird. Seit 23 Jahren kocht Palluda – Jahrgang 1971 – im eigenen Restaurant. Dem All’Enoteca in Canale. Bereits vor 18 Jahren hat er sich einen Michelin-Stern erkocht. Und seitdem ununterbrochen behalten. Palluda ist in Italien als einer der besten Chefs […]

Eine genussreiche Entdeckungsreise

Wer die italienische Literatur etwas näher kennt, dem ist der Schriftsteller Cesare Pavese (1908-1950) ein Begriff. Wer ihn nicht kennt, jedoch statt Reiseführer lieber einen Roman als Wegbegleiter nimmt, der sollte unbedingt „Den schönen Sommer“ oder „Junger Mond“ lesen. Schauplatz seines literarischen Werkes waren vornehmlich die Langhe in der norditalienischen Region Piemont. Pavese selber war […]

Zibo: Haute Cuisine auf vier Rädern

Streetfood schön und gut, das Leben in Italien wird ja auch immer hektischer, vor allem in Großstädten wie die lombardische Metropole Milano. Was aber nicht heißen soll, dass man gewillt ist alles in sich hinein zu schlucken, Hauptsache es geht schnell und ist billig. Nein, so läuft das nicht, zumindest nicht in Italien, wo beim […]

Gitter statt Gartenterrasse – Zum Essen ins Gefängnis

Im InGalera – auf Deutsch ImGefängnis – in Mailand ist der Name Programm. Das Restaurant im Gefängnis der kleinen Mailänder Gemeinde Bollate ist das einzige in Italien, in dem die Gäste freiwillig ins Gefängnis gehen. Wahlweise zum Mittag- oder zum Abendessen. Und während für die Gäste, nach dem Essen, der Weg wieder zurück in die […]