Risotto

Pasta und Pizza dominieren die klassische Darstellung der italienischen Küche im Ausland. Nicht viele wissen aber, das der Reis auch eine sehr wichtige Rolle spielt. Von Norditalien bis nach Sizilien bietet die italienische Tradition unzählige Speisen mit Reis. Aus dem Norden kennt man die klassischen Risotto Variationen: mit Safran aus Mailand, mit Porcini Steinpilze, mit Erbsen („risi e bisi“) , mit Garnelen und Zucchini, mit rotem Radicchio aus Venedig. Aus dem Süden des Landes kommen der mit Sepiatinte gefärbte Risotto, aber auch die “Arancini” (Reiskroketten). Italien ist übrigens der grösste Reisproduzent Europas. Er wird vor allem im Norden, zwischen Lombardei und Piemont, im sogenanten „goldenen Dreieck“ Vercelli-Novara-Pavia angebaut.

Apropos Risotto, wussten Sie schon?

Der Reis gehört zu Norditalien wie die Pizza zu Neapel und die Weißwurst zu Bayern. Normalerweise verbindet man Reisgerichte mit Asien. In Italien ist ja di Pasta zu Hause. Stimmt, aber eben nicht ganz. Die ersten Dokumente die über den Reis in Italien, und zwar in der Lombardei, berichten, stammen aus dem Jahr 1336. Damals […]

Rezept: Mit Reis gefüllte Tomaten

Jedes Mal, wenn ich gefüllte Tomaten sehe, da gehen die Erinnerungen an meine Kindheit zurück, als meine Oma dieses einfache Gericht göttlich zubereiten konnte. Ehrlich gesagt, habe ich dieses Gericht abends vorgezogen, weil Reis und Tomaten sich durch die Gabel in ein Risotto verwandelten. Wie immer bei einfachen Gerichten, ist die Auswahl Zutaten bester Qualität […]

Risotto à la Parmigiana – Das Rezept

In Italien gibt es ein Sprichwort: “Wer denkt, einen guten Espresso zu machen ist ein Kinderspiel, irrt sich”. Gleiches gilt für einen “ Risotto alla Parmigiana”. Ein großer Küchenchef meinte, um die Qualität in der Küche, egal ob in der Familie oder in einem Restaurant, zu messen, muss man einfache Gerichte ausprobieren: einen Hamburger, eine […]

Abendessen in der Toskana: San Gimignano in Dezember

Die Stadt San Gimignano, mit seinen Türmen aus dem Mittelalter,  ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Italien und insbesondere der Toskana. Ab April und bis Ende Oktober, gibt es tagsüber kaum auszuhaltende Touristenströme, die entlang der Hauptstraße rauf und runter latschen. Aber ab dem späten Nachmittag und im Winter wird die Stadt ihren Einwohnern überlassen […]