Agrigento, Valle dei Templi
Regionen Italiens

Sehenswürdigkeiten

Sizilien ist die größte und südlichste Region Italiens und die größte Insel im Mittelmeer, mit einer Küstenlänge von 1.152 km. Die 3 km breite Meerenge von Messina an der Nordostspitze Siziliens trennt die Insel vom Festland (Region Kalabrien). Bei Trapani, im Westen der Insel, ist Sizilien nur etwa 150 km von der afrikanischen Küste entfernt.  Sizilien bietet eine Farbenpracht, die ihresgleichen sucht. Siziliens Erde ist auf der Ostseite lavaschwarz, auf der Westseite salzweiß, weizengelb auf der Südseite und waldgrün auf der Nordseite.

Die Landwirtschaft bildet die größte Einnahmequelle der sizilianischen Wirtschaft. In den Talebenen werden vor allem Zitrusfrüchte und Oliven angebaut, während in einigen Hügellandschaften hauptsächlich Getreide, Wein, Mandeln, Bohnen, Tomaten und andere Gemüsesorten gezüchtet werden. Die sizilianische Fischzucht bildet ungefähr ein Viertel der italienischen Gesamtproduktion.

In dem öffentlichen Garten unmittelbar an der Reede brachte ich im stillen die vergnügtesten Stunden zu. Es ist der wunderbarste Ort von der Welt.”
Palermo, Sonnabend, den 7. April 1787. Goethe

Kaum eine andere Region Italiens ist reicher an historischen und archäologischen Zeugnissen wie Sizilien.  Auf Grund ihrer strategisch günstigen Position im Mittelmeer wurde Sizilien im Laufe ihrer Geschichte von sehr vielen Völkern beherrscht, wie zum Beispiel den Griechen, welchen man die bedeutende Gründung der Städte Naxos, Syrakus, Selinunte und Agrigent zu verdanken hat, den Römern, den  Byzantinern, von welchen sehr viele Kirchen und Felsenwohnungen in verschiedenen Gebieten Siziliens zu finden sind, den Arabern, von welchen einige architektonische Meisterwerke in Palermo stehen, aber vor allem im Vermächtnis der Ortsnamen (Caltanissetta, Mazara, Alcamo… ) und im Wortschatz der Dialekte wiederzufinden sind. Außerdem beherrschten die Normannen, die Staufer, die Franzosen und die Spanier Sizilien.  Dieser kulturelle Reichtum macht, zusammen mit den herrlichen Stränden, den Reiz Siziliens aus, der immer mehr Touristen anzieht.

Essen

Die sizilianische Küche ist sehr vielfältig und kann von Gegend zu Gegend sehr unterschiedlich sein.

Man kann auch bei den Gerichten, wie bei den Bauwerken und Ortsnamen den arabischen Einfluss feststellen. Typisch ist der trapanesische Cous Cous aus der westlichen Ecke Siziliens. Für die Cous Cous Liebhaber darf ein Besuch auf dem „Cous Cous Festival“, auf keinem Fall fehlen. Das Festival findet jedes Jahr in San Vito Lo Capo statt.

Streetfood ist in Sizilien sehr gängig, sehr charakteristisch ist  „pane e panelle„, ein Kichererbsenomelette – Brötchen (Typisches Brötchen:  la „mafalda“);  „pani ca‘ meusa“ ist hingegen ein mit Milz belegtes Brötchen, welches mit Zitrone, Pfeffer und Caciocavallo-Käse verfeinert wird.

Die „arancine„, sind ein frittierter und mit Fleisch, Schinken, Spinat oder aber allem was die Fantasie begeistert gefüllter Reistimbale.

In Palermo gehören die „sfincione“ zu den beliebtesten Strassengerichten. Hierbei handelt es sich um eine Art Pizza, allerdings ist der Teig viel fluffiger und höher. Die “Pizza” wird mit Brotkrumen, Tomaten, Zwiebeln, Sarden und Caciocavallo-Käse belegt.

Unsere Reiseangebote Mehr »

Unschlagbar sind bei den Süßspeisen die „cannoli“ und die „cassata“. Hiefür wird außer kandierten Früchten auch sehr viel Ricotta und /oder Mandelpaste verwendet.

Die Mandelpaste wird auch für die  „frutta martorana“ verwendet, hierbei handelt es sich um kleine essbare Meisterwerke. Es werden kleine Früchte hergestellt, welche in Farbe und Form den echten Früchten in nichts nachstehen.

An heißen Sommertagen sind Zitronenslushs sehr erfrischend. Sie werden traditionell mit der „brioscia“ serviert.

Die Schokolade von Modica ist in Modica und in der Provinz von Ragusa sehr berühmt. Die Besonderheit dieser Schokolade liegt in der antiken Herstellungsweise nach alter Inkarezeptur. Die Schokolade ist leicht körnig und wird oft in verschiedenen Sorten hergestellt. Sehr beliebt ist die Herstellung mit Zitrusfrüchten und Obst.

Wein

Sizilien ist bekannt für die Vielfalt an Weinen, der berühmteste

Eine alte Flasche Marsala
Eine alte Flasche Marsala

istder meistens süße Marsala. Die Geburt dieses Weins geht zurück auf das Jahr 1773, als der englische Kaufmann John Woodhouse in Marsala landete. Hier lernte er die lokalen Traubensorten kennen und beschloss diese nach der „soleras“ Methode zu vinifizieren. Der Marsala ist der chronologisch erste Wein Italiens, der die DOC Auszeichnung bekommen hat.

Der Nero d’Avola Wein, aus dem Südosten der Insel (der Ort Avola befindet sich in der Nähe von Siracusa) ist der meist getrunkene Rotwein aus der Insel.

Unter den Weissweinen sollte man die süße Traube Zibibbo, womit man den Passito di Pantelleria produziert, den Malvasia aus den Liparischen Inseln und den Moscato aus Noto. International bekannte Winzernamen sind: Florio, Vini Corvo, Pellegrino, Planeta, Tasca d’Almerita, Cusumano und Donnafugata.

Unsere Reiseangebote Mehr »

Urlaub: Anreise, Reisezeit, not to be missed

Palermo, Cattedrale
Palermo, Cattedrale

Auto
Mit dem Auto ist es sicherlich ein langer Weg bis nach Sizilien. Am besten nimmt man eine Fähre ab Genua, Livorno, Civitavecchia oder Neapel.

Flugzeug
Auf Sizilien gibt es 6 Flughäfen. Die 2 größten sind Palermo Punta Raisi und Catania Fontanarossa. In Catania landen sehr viele low cost Fluglinien, deshalb ist Catania sehr beliebt bei Touristen. Weitere Flughäfen findet man in Trapani, Comiso, Lampedusa und  Pantelleria. Die beiden letzten Flughäfen haben saisonbedingte Flugpläne.
Sollte Ihr Reiseziel Messina oder aber die Aeolischen Inseln sein, so ist es ratsam auf dem Flughafen von Reggio Calabria zu landen.

Noto, Cattedrale

Schiff
Wer mit dem Auto entlang des ganzen Stiefels bis nach Kalabrien fahren wil, der nimmt dann in Villa San Giovanni die Fähre nach Sizilien. (20 Minuten Fahrt)
Ansonsten empfehlen wir eine Fähre ab Genua, Livorno, Civitavecchia oder Neapel zu buchen.

Reisezeit
Das Klima zeichent sich in Sizilien durch lange, heiße und trockenen Sommer und kurze milde Winter aus. Jede Jahreszeit ist für eine Sizilienreise geeignet, am besten eignen sich jedoch die Monate zwischen April und Oktober. Juli und August können sehr heiss werden, vor allem im Inneren der Insel.

Vulkan Ätna
Vulkan Ätna

Im Hochsommer können die hohen Temperaturen die Besichtigung von archäologischen Stätten zur Mittagszeit einschränken. Im Winter werden Sie höchstwahrscheinlich tagsüber angenehme Temperaturen haben. Man muß jedoch beachten, dass die meisten Häuser auf Sizilien nicht für kalte Temperaturen ausgestattet sind, deshalb kann man des Öfteren nicht ausreichend beheizte Häuser vorfinden.

Per viaggiare in Sicilia– für Ihre Sizilien Reise empfehlen wir:

  • Palermo — UNESCO Kulturerbe, die belebte Stadt ist bekannt für ihre Geschichte, Kultur, Architektur und Gastronomie der letzten 2700 Jahre.
  • Agrigent — UNESCO Kulturerbe,  besonders bekannt  das Tal der Tempel.
  • Caltagirone — Bekannt für die Keramikherstellung und der Altstadt
  • Catania — UNESCO Kulturerbe, belebte Universitätsstadt und Wirtschaftszentrum, tolles Nachleben. Geeigneter Ausgangspunkt für Ausflüge auf den Ätna.
  • Gela — Eine der wichtigsten antiken griechischen Städte
  • Marsala — Interessantes Museum und Herstellungsort des bekannten Weins
  • Ragusa — UNESCO Kulturerbe, imposante barocke Architektur
  • Syrakus — UNESCO Kulturerbe, bezaubernde Altstadt und griechisches Theater.