Wander- und Genussreise Sizilien – die Wiege Europas: der Osten mit Ätna, Meer und Val di Noto

1.495,00 

“Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem.”
J.W. von Goethe

Da hat er recht, unser Goethe: Sizilien ist die größte Insel des Mittelmeers und trägt die Spuren all jener, von denen sie über die Jahrhunderte bewohnt wurde: der antiken Griechen, Römer und Karthager, der Araber und Normanne, Staufer (Barbarossa!), Spanier und Österreicher. Obwohl unsere Reise eine Wanderreise ist, liegen hier Natur und Kultur nah beieinander: so führen manche Wege uns durch längst verlassene Siedlungsgebiete und archäologischen Ausgrabungen inmitten von Naturschutzgebieten.

Es gibt zwei Sizilien-Wandern & Wein Reisen von je einer Woche, die gut kombiniert werden können. Die hier vorgestellte Reise nach Ost-Sizilien und die separat vorgestellte Tour in den Westen. Untergebracht sind wir auf der Reise in besonderen Unterkünften, historische Anwesen, die mit viel Charme und Geschmack hergerichtet wurden.

In Ostsizilien warten einige der berühmtesten Ziele der Insel auf uns: wie zum Beispiel der Ätna, Taormina und Ragusa aber auch viele Geheimtipps – die es so nur bei uns gibt! So ist diese Reise entstanden voller intensiver Eindrücke für alle Sinne.

Über den Wein erleben wir Geschichte uns wir schlemmen: herrliche Fischgerichte, aromatisches Gemüse, leckere Pasta und feiner Käse…

Geführt wird die Tour von Ursula, unserer naturverbundenen Wanderführerin und Diplombiologin, die uns die kleinen und grossen Wunder der Natur in ihrer Wahl-Heimat mit viel Leidenschaft und Temperament nahe bringt.

Einige Highlights

  • ausgesuchte Hotels in historischen Anwesen
  • Wanderung am Ätna
  • Die charakterstarken Weine des Ätna  
  • Wanderung bei Taormina – einem der berühmtesten Orte Italiens
  • Pantalica – Unesco-Welterbe und spektakuläres Wandergebiet in der Anapo-Schlucht
  • frische Pasta aus antiken Weizensorten
  • der samtige Nero D’Avola aus dem Süden der Insel
  • Vendicari – Naturschutzgebiet – Wandern mit Meerblick
  • malerische Barockstädte Noto und Modica (Unesco-Welterbe) 
  • Schokolade aus Modica
  • ein freier Tag am Meer – zum Faulenzen oder für einen Ausflug nach Syrakus
  • die vielen Antipasti
  • der malerische Ort Marzamemi, schön wie eine Filmkulisse
  • das intensive, leckere Olivenöl
  • Cannoli – eine sizilianische Süssspeise, die süchtig macht
  • die mehrgängigen Abendessen in den Hotels – mal aus dem Meer, mal vom Land
  • das klare, türkisfarbene Meer
  • ein leckeres Picknick mit lokalen Spezialitäten
  • und noch viele kleine Überraschungen, die die Reise unvergesslich machen…

Kleine Gruppen: 10-16 Personen!

Diese Reise interessiert mich »

    Product price: 1.495,00 
    Total options:
    Order total:
    Artikelnummer: n. v. Kategorie: Schlagwort:

    Reiseverlauf 2024

    Benvenuti in Sicilia!

    Tag 1: Am Nachmittag Sammel-Transfer vom Flughafen Catania zum Hotel Etna bei Giarre, einem historischen Landhaus, von dem Sie den Ätna sehen können, hübsch hergerichtet und mit guter Küche. Hier werden Sie 3 Nächte verbringen. Bei einem Aperitif lernen Sie Ihre Wanderführerin und die Mitreisenden kennen und geniessen das erste sizilianische Abendessen.

    Der Ätna und seine Weine

    Tag 2: Heute fahren Sie mit dem Bus hinauf in Richtung Ätna auf der “Mare-Neve”(Meer-Schnee)-Strasse. Es erwartet Sie eine Wanderung, die immer schöne Ausblicke zu den Hängen des Ätna und auch Richtung Küste bietet. Sie laufen auf der Lavaasche vergangener Ausbrüche, haben Einblicke in historische Krater und werden vertraut gemacht mit der Funktionsweise und Aktivität des Ätna, der liebevoll von den einheimischen Führern als “freundlicher Vulkan” bezeichnet wird. Eventuell ergibt sich auch die Gelegenheit, in eine Eishöhle hinabzusteigen. Am Nachmittag fahren Sie zu Salvo Foti, der direkt an den fruchtbaren Hängen des Ätna seine Weinberge auf traditionelle Weise angelegt hat. Mit viel Liebe hat er auch den alten Weinkeller, den Palmento wieder hergerichtet, in dem Sie nun die wunderbaren Weine verkosten.
    Wanderdauer an diesem Tag ca. 3 Stunden. Höhenmeter +/- 350 m.

    Taormina, Panoramawanderungen & Ätna-Wein

    Tag 3: Taomina mit seinem griechischen Theater, den wunderschönen Gassen, luxuriösen Hotels und seiner exponierten Lage über dem Meer hat schon viele Reisende in Begeisterung versetzt. Nach einer kleinen Pause im Ort beginnt die Wanderung ins oberhalb gelegene Dorf Castelmola. Der Weg führt über den Kreuzweg (Via Crucis) bis zur Kapelle der Madonna della Rocca, weiter für ca. 500 m auf der Straße und dann wieder auf einem Treppenweg. Vom Ort aus hat man bei klarem Wetter eine herrliche Sicht auf die gesamte Küste und über die Hügel des Hinterlandes. Von Castelmola aus geht die Wanderung weiter Richtung Monte Veneretta, unterwegs gibt es atemberaubende Ausblicke zum Ätna. Am Nachmittag fahren wir zu einem Weingut an der Nordflanke des Ätna, wo wir eindrücklich erleben werden, welchen Einfluss die vulkanischen Böden auf die Weine haben. Wanderdauer an diesem Tag ca. 4 Stunden. Höhenmeter +500/- 700 m – Busfahrt ca. 80 km

    Unesco-Welterbe Pantalica – Fahrt nach Süden

    Tag 4: Wir brechen früh auf und erreichen nach ca. 1 Stunde Fahrt den Eingang von Pantalica – einer Welterbestätte der Unesco. Pantalica ist eine der großen Nekropolen Siziliens und umfasst mehr als 5000 Kammergräber aus der späten Bronzezeit und der frühen Eisenzeit. Die Wanderung führt durch die beeindruckende Schlucht, die der Fluss Anapo in die Berge gegraben hat. Wir erwandern das Gebiet von Sortino aus und erkunden die interessantesten Ausgrabungsstätten. Unterwegs werden wir eine schöne Stelle für ein kleines Picknick finden. Anschliessend bringt uns der Bus weiter nach Süden, ganz in die Nähe des Naturschutzgebietes Vendicari, im südöstlichen Zipfel der Insel. Villa Giulia, unser Hotel, ist ein umgebautes historisches kleines Dorf. Wanderung ca. 12 km. Höhenmeter +/-500 m – Busfahrt ca. 145 km

    Das Meer von Vendicari und Marzamemi

    Tag 5: Die heutige Wanderung führt ohne grosse An- und Abstiege mitten durch das Naturschutzgebiet von Vendicari. Zunächst erreichen wir die Ausgrabungsstätte von Eloro, eine griechische Siedlung, von der noch die Ruinen des Theaters und einiger Tempel erhalten sind. Weiter geht es entlang des Meeres mit der Gelegenheit zu interessanten Naturbeobachtungen. Hier gibt es Flamingos, Löffelschnäbler, Schnepfen und viele Zugvögel, die auf ihrem Weg nach Afrika Rast machen. Einige der malerischsten Strände und Buchten Siziliens befinden sich ebenfalls entlang unseres Weges und laden bei Badewetter zu einer Erfrischung ein. Schliesslich erreichen wir die stillgelegte Tonnara, die alte Thunfischfanganlage. In der Nähe wartet der Bus auf uns und bringt uns nach Marzamemi, das wohl malerischste Dorf am Meer in Sizilien, in dem schon viele Filmaufnahmen gemacht wurden. Hier haben wir Zeit für eine Mittagspause. Am Nachmittag erwartet uns eine Weinverkostung in der Kellerei Marabino, ein biologischer Keller, in dem ein sehr interessanter Nero D’Avola hergestellt wird. Wanderdauer an diesem Tag ca. 4 Stunden. Höhenmeter +/- 100 m

    Dolce Far Niente

    Tag 6: Heute ist ein freier Tag, der sich zum Faulenzen am Meer nutzen lässt oder für einen Ausflug in eine der nahegelegenen Barockstädte. Auch das Abendessen ist frei.

    Cava d’Ispica & Nero d’Avola

    Tag 7: Mit dem Bus erreichen wir die beeindruckende Schlucht von Ispica, wo die heutige Wanderung stattfindet. Laut dem Archäologen Biagio Pace ist die Cava Ispica aufgrund ihrer malerischen Landschaft und der zahlreichen Ausgrabungen in den Felswänden entlang ihres langen Verlaufs bis zur Hochebene von Modica eine der größten archäologischen Kuriositäten Siziliens. Die besondere Morphologie der Schlucht, die Art des Gesteins, die vfür die Verteidigung geeignete Lage und die Nähe zum Meer haben dazu beigetragen, diesen Ort zu einer der größten Felsensiedlungen Siziliens zu machen. Während der Wanderung durch das fruchtbare Tal treffen wir sowohl auf vorzeitliche Grabstätten als auch Wohnhöhlen, Felsenkirchen und Begräbnisstätten aus der griechischen und byzanthinischen Zeit. Es gibt auch eine sehr pittoreske, noch funktionierende Wassermühle. (Eintritt nicht inbegriffen). Im Anschluss an der Wanderung gibt es Zeit in der Barockstadt Modica, sehr pittoresk und berühmt für seine Schokolade. Am Nachmittag besuchen wir eine Kellerei, in der wir den Nero D’Avola probieren werden, der in diesem Inselteil gedeiht. Wanderdauer an diesem Tag ca. 4 Stunden. Höhenmeter + 400/-200 m. Busfahrt ca. 80 km

    Arrivederci

    Tag 8: Am Vormittag Sammel-Transfer zum Flughafen Catania oder optional Verlängerung.

    Änderungen vorbehalten

    Das Reiseprogramm 2023 als PDF zum Ausdrucken »

    Das Reiseprogramm 2024 als PDF zum Ausdrucken »

    Leistungen

    • 3 Ü/HP im Etna-Hotel Giarre***
    • 4 Ü/F und 3 Abendessen im Hotel Villa Giulia**** bei Marzamemi
    • Begrüssungsaperitif am ersten Abend
    • Lokale, deutschsprachige Reiseleitung/Wanderführung für alle Programmtage
    • Privater Bus lt. Programm
    • Weinverkostungen bei Salvo Foti, Weingut bei Castiglione, Ramaddini, Torre Marabino
    • Picknick in Pantalica

    Bei Nichtverfügbarkeiten können Kellereien durch ein anderes Weingut in derselben Weinregion ersetzt werden.

    Programmänderungen vorbehalten!

    Nicht enthaltene Leistungen:

    • Anreise nach Catania
    • Übernachtungssteuer
    • Trinkgelder
    • Getränke zur HP
    • Dinge des persönlichen Bedarfs
    • Alle weiteren, nicht unter Leistungen aufgezählten Service und
      Leistungen

    IHRE HOTELS AUF UNSEREN REISEN NACH OST-SIZILIEN

    ETNA HOTEL GIARRE***

    Wo: Giarre zwischen Taormina und Catania.
    Übernachtungen: 3
    Etnahotel Dieses Hotel, ein herrschaftliches Landhaus, wurde im 16. Jahrhundert inmitten exotischer Pflanzen und Zitrusfelder an den Hängen des Ätna erbaut. Es verfügt über einen Swimmingpool und erwartet Sie 800 m vom Mittelmeer entfernt.
    Alle klimatisierten Zimmer im Etna Hotel verfügen über Sat-TV, einen Safe und eine Minibar. Im eigenen Badezimmer liegen ein Haartrockner und kostenfreie Pflegeprodukte für Sie bereit. Die meisten Zimmer haben einen eigenen Balkon. Vom Hotel aus geniesst man einen herrlichen Blick auf den Ätna.
    Das Restaurant serviert typische italienische und regionale Gerichte. Ein Frühstücksbuffet wird täglich im Frühstücksraum serviert, der sich in den ehemaligen Stallungen befindet, die heute gemütlich und mit sizilianischem Flair hergerichtet sind.
    Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4,5 Sterne vergeben.

    Die Weinkeller und kulinarischen Stops unserer Ost-Sizilien-Reise

    Sizilien: Das Weinparadies im Mittelmeer

    Schon in der Geschichte spielte die Mittelmeerinsel Sizilien eine bedeutende Rolle im Weinbau. Heute können die hier ansässigen Winzer wieder an die damaligen Erfolge anknüpfen und das Potential der Weinbauregion unter Beweis stellen.
    Aus einer Kombination von einheimischen Rebsorten und modernen Importreben werden so einzigartige Weine hergestellt, die auch auf dem Festland Italiens (und im Rest Europas) hoch geschätzt werden.
    Als größte Insel im Mittelmeer besitzt Sizilien jede Menge Anbauflächen für die Herstellung köstlicher Weine. Über 2500 Jahre galt die Insel als Aushängeschild der Weinkultur im mediterranen Raum und besitzt auch heute noch die besten Vorraussetzungen, um erstklassige Spitzenweine zu erzeugen. Vor allem die langen Sonnenstunden der italienischen Insel erfreuen nicht nur Touristen, sondern bieten zudem die idealen Bedingungen für die Erzeugung hochwertiger Weine. Ein Markenzeichen der Insel ist der Etna, der größte aktive Vulkan in ganz Europa. Dieser ist zudem verantwortlich für die besonders fruchtbaren Böden in einem Teil Siziliens. Vor allem in den höheren Hängen des Vulkans können die Trauben ungestört heranreifen.

    Salvo Foti und “I Vigneri” am Ätna

    In der Kellerei von Salvo Foti
    In der Kellerei von Salvo Foti
    In der Kellerei von Salvo Foti[/caption] Im Jahre 1435 wurde in Catania im Schatten des Ätna die Gilde der Vigneri gegründet. Diese Vereinigung von Winzern hatte das Ziel, den jungen Generationen die Kenntnisse zu vermitteln, wie man auf dem höchsten Vulkan Europas Reben zieht und Wein macht. Fast sechs Jahrhunderte später hat Salvo Foti die “Vigneri” wieder neu gegründet.

    Die Vigneri beherrschen alle Arbeiten, die in den Weinbergen während des Jahres anfallen, so wie es auf dem Ätna immer schon war: Sie schneiden die Reben, pflügen, reparieren die Trockenmauern, etc. Außer auf die Kraft ihrer Hände können sie nur auf die Hilfe von Maultier Gino zählen. Neben der Beratung der zurzeit sechs I Vigneri Weingüter produziert Salvo Foti auch seinen eigenen Wein nach den Prinzipien der Vigneri: Bäumchenreben (Alberello), einheimische Rebsorten, Schutz der Umwelt und Respekt für die Menschen.

    Tenuta di Fessina – Castiglione di Sicilia

    Tenuta di Fessina
    Tenuta di Fessina
    Der Ätna gehört, was Weine angeht, zweifelsohne zu den brodelndsten Gebieten Italiens. Seine Weine haben in den internationalen Weinführern eine (wohlverdiente) Sichtbarkeit erreicht, und die Rotweine folgen auf gleichem Fuße, da sie sich mit ihrem besondern Charakter auch von anderen Weinen der Region unterscheiden. Entdecken Sie diese feurige Selektion und lassen Sie sich vom modernen Sizilien inspirieren. Die Tenuta di Fessina ist der Beweis dafür, dass man auch schon nach wenigen Jahren optimale Resultate erzielen kann. Dies verdankt sie vor allem drei Charakteren, die für immer mit der Weinwelt Siziliens in Verbindung gebracht werden. 2007 kauften die Winzerin aus der Toskana Silvia Maestrelli, ihr Ehemann Roberto Silva und der Kellermeister Federico Curtaz eine alte Mühle aus dem 18. Jahrhundert, die von sieben Hektar Weingarten umgeben war, der mit Nerello Mascalese bestockt war. Sie sind auch weiterhin damit beschäftigt, die Weinherstellung zu modernisieren.

    Agriturismo Porta Pantalica

    Porta Pantalica
    Porta Pantalica
    Dieses rustikale Landhaus ist direkt im Naturschutzgebiet und Unesco Welterbe Pantalica gelegen. Hier erwartet Sie während Ihrer Wanderung ein kleines Mittagessen mit leckerer frischer hausgemachter Pasta, hergestellt aus den antiken Weizensorten, die man hier noch immer anbaut. Natürlich alles begleitet von leckerem Wein.

    Weinkeller Marabino bei Noto

    Marabino Pierpaolo-Messina
    Marabino Pierpaolo-Messina
    Ein Weingut bei Noto, das nach den Methoden des biodynamischen Landbaus arbeitet. Jede Phase der Weinproduktion, sowohl im Weinberg als auch im Weinkeller, erfolgt in vollem Respekt der Natur und ohne Verwendung von chemischen Hilfsmitteln. So sollen Weine entstehen, die ihr Territorium reflektieren. Der wichtigste Wein ist natürlich der Nero d’Avola, der hier seine Heimat hat. Diesen gibt es in verschiedensten Versionen. Das Weingut stellt je eine Etikette zu jedem kleinen Terroir her, so dass es spannend ist, herauszufinden, wie sich die gleiche Rebsorte in unterschiedlichen Anbauzonen verhält. Auch ein feines Olivenöl wird hier hergestellt.

    Essen

    Gastronomische Spezialitäten

    • Typisch ist der trapanesische Cous Cous aus der westlichen Ecke Siziliens;
    • pane e panelle„ ist ein Kichererbsenomelette – Brötchen (Typisches Brötchen:la „mafalda“);
    • pani ca‘ meusa“ ist ein mit Milz belegtes Brötchen, welches mit Zitrone, Pfeffer und Caciocavallo-Käse verfeinert wird;
    • Die „arancine„, sind ein frittierter und mit Fleisch, Schinken, Spinat oder aber allem was die Fantasie begeistert gefüllter Reistimbale;
    • In Palermo gehören die „sfincione“ zu den beliebtesten Strassengerichten. Hierbei handelt es sich um eine Art Pizza, allerdings ist der Teig viel fluffiger und höher. Die “Pizza” wird mit Brotkrumen, Tomaten, Zwiebeln, Sarden und Caciocavallo-Käse belegt;
    • Bei den Süßspeisen herrschen die „cannoli“ und die „cassata“. Hiefür wird außer kandierten Früchten auch sehr viel Ricotta und /oder Mandelpaste verwendet;
    • Die Mandelpaste wird auch für die „frutta martorana“ verwendet, hierbei handelt es sich um kleine essbare Meisterwerke. Es werden kleine Früchte hergestellt, welche in Farbe und Form den echten Früchten in nichts nachstehen;
    • An heißen Sommertagen sind Zitronenslushs sehr erfrischend. Sie werden traditionell mit der „brioscia“ serviert.
    • Die Schokolade von Modica ist in Modica und in der Provinz von Ragusa sehr berühmt.

    Sizilien ist bekannt für die Vielfalt an Weinen, der berühmteste ist der meistens süße Marsala. Die Geburt dieses Weins geht zurück auf das Jahr 1773, als der englische Kaufmann John Woodhouse in Marsala landete. Hier lernte er die lokalen Traubensorten kennen und beschloss diese nach der „soleras“ Methode zu vinifizieren. Der Marsala ist der chronologisch erste Wein Italiens, der die DOC Auszeichnung bekommen hat.
    Der Nero d’Avola Wein, aus dem Südosten der Insel (der Ort Avola befindet sich in der Nähe von Siracusa) ist der meist getrunkene Rotwein aus der Insel.
    Unter den Weissweinen sollte man die süße Traube Zibibbo, womit man den Passito di Pantelleria produziert, den Malvasia aus den Liparischen Inseln und den Moscato aus Noto. International bekannte Winzernamen sind: Florio, Vini Corvo, Pellegrino, Planeta, Tasca d’Almerita, Cusumano und Donnafugata.

    Ursula Veken


    Ursula ist Diplombiologin und begeistert mit ihrem intensiven Wissen zu Pflanzen und Tieren. Also bitte nicht wundern, wenn sie beim Wandern kurz innehält, um eine Vogelstimme zu identifizieren! Bevor sie nach Sizilien zog, hat sie einige Jahre in anderen Regionen Italiens gelebt, wo sie bis heute noch Wanderreisen führt. Sie freut sich jetzt schon darauf, unseren Gästen einige der unzähligen Schönheiten dieser Insel zu zeigen – Sizilien ist unerschöpflich und immer wieder anders. Sie erzählt Wissenswertes über die Insel, lässt uns eintauchen in die tausendjährige Geschichte, berichtet über Alltagsleben, Feste und Traditionen. Ihre herzliche und aufmerksame Art sorgt dafür, dass sich alle wohlfühlen in der Gruppe.

    Ausrüstung / Schwierigkeit

    WANDERSCHWIERIGKEIT ●●●○○

    Die Wanderungen sind sehr unterschiedlich, teils einfach, teils anspruchsvoll. Manchmal handelt sich um schmale Wege, verbunden mit steilen An- und Abstiegen, häufig über Treppen, mitunter über Felsen. In Pantalica muss ein Bach überquert werden. Geeignete Wanderschuhe sind vonnöten, genauso wie Trittsicherheit und Fitness. Weiterhin empfehlen wir geeignete Kleidung, einen Wanderrucksack, eine Kopfbedeckung sowie Sonnen- und Regenschutz. Bitte nehmen Sie auch ausreichend Trinkwasser auf die Wanderungen (Empfehlung 1,5 l pro Person/Tag), auch ein kleiner kohlenhydratreicher Snack für unterwegs sollte immer im Rucksack sein.

    Gehzeit

    Bei den angegebenen Gehzeiten handelt es sich um durchschnittliche Wanderzeiten, Pausen nicht inbegriffen. Natürlich können die Zeiten variieren, sie hängen von der Gruppengröße, der allgemeinen Fitness und verschiedenen anderen Faktoren wie den Witterungsbedingungen ab. Gern beraten wir Sie auch persönlich und ausführlich per E-Mail oder telefonisch wenn Sie Fragen zu den Anforderungen und Schwierigkeitsgraden der Wanderwege haben.

    Aktivitäten

    • Wandern bzw. Trekking (im Reisepaket enthalten)

    Anreise

    Flugzeug

    Die meisten unserer Gäste werden bei dieser Reise sicherlich mit dem Flugzeug anreisen. Unsere Reise beginnt und endet jeweils in Catania am Flughafen oder in der Innenstadt. Der Flughäfen wird täglich mehrfach von allen deutschen, schweizer und österreicher Flughäfen mit der Lufthansa (mit Umstieg in München oder Frankfurt) angeflogen. Ausserdem gibt es von verschiedenen Städten im deutschsprachigen Raum Verbindungen mit der Ryanair, Eurowings, Condor oder Easyjet.
    Es gibt den Sammeltransfer für alle Gäste am Nachmittag, der im Reisepreis inbegriffen ist (bei späterer Anreise muss ein kostenpflichtiger privater Transport organisiert werden).

    Auto

    Wir gehen nicht davon aus, dass viele von Ihnen mit dem eigenen PKW anreisen. Zumal es vor Ort auch etwas problematisch wird, da es sich hier (im Gegensatz zu unseren anderen Reisen, die alle nur einen Standort haben) um eine Rundreise handelt und unser privater Bus vor Ort alle Transfers durchführt. Sie könnten natürlich Ihr Auto im ersten Hotel stehen lassen und es am Ende der Reise wieder dort abholen. Bei der Anfahrt ziehen Sie auch die Nutzung einer der Autofähren ab Genua, Livorno oder Civitavecchia in Betracht, auf denen Sie eine Kabine mieten können. Sollten Sie vor oder nach der Reise noch verlängern wollen, empfehlen wir dennoch eine Anreise mit Flug oder Bahn. Ein Auto können Sie einfach und bequem auch vor Ort mieten, in allen grösseren Städten und selbstverständlich an allen Flughäfen, gibt es Autovermietungen. Für besorgte Autoliebhaber sei noch angemerkt, dass das Diebstahlrisiko von Autos in den letzten Jahren deutlich abgenommen hat. Allerdings sind nicht alle Strassen auf der Insel regelmässig gewartet und Ihr Auto wird Ihnen dankbar sein, wenn es in der heimischen Garage stehen bleiben darf.

    Zug

    Das ist natürlich ein längeres und vielleicht etwas aus der Mode gekommenes Unterfangen. Dennoch möchten wir Sie auf den bequemen Nachtzug aufmerksam machen, der täglich von Mailand nach Palermo und Catania fährt (und auch wieder zurück). Vielleicht möchten Sie in unserer schnellen Zeit wieder einmal diese langsamere, umweltfreundliche Art des Reisens ausprobieren. In diesem Zug gibt es recht bequeme Schlafwagen, die man, bei rechtzeitiger Buchung, auch zu sehr interessanten Preisen bekommen kann. Z. B. mit Glück ab Euro 59,00 pro Person in einem 2er-Abteil mit Bett, Bettwäsche, kleinem Frühstück. Inbegriffen im Preis ist natürlich auch die Überfahrt mit der Fähre (der Zug fährt auf die Fähre!) über die Meerenge von Messina. Eigentlich ein schöner Start für die Reise!

    Gern helfen Sie Ihnen auch mit Informationen zur Anreise weiter. Teilen Sie uns dazu am besten Ihren Wohnort mit, gemeinsam mit Ihnen suchen wir dann die beste Anreisemöglichkeit heraus.

    Reisebedingungen

    Wir organisieren auch Ihre Anreise ganz nach Ihrem Wunsch. Diese ist im Reiseangebot nicht enthalten, um Ihnen größtmögliche Flexibilität bei der Wahl der Verkehrsmittel, des Abreise-Orts/Flughafens und der Fluggesellschaft zu gewährleisten. Besprechen Sie die Einzelheiten mit unserem

    Buchungsbüro: +49 (0)1573 354 2362.

    Zahlungsbedingungen:

    Die Buchung der Reise wird verbindlich, wenn sie schriftlich von uns bestätigt worden ist und darauf folgender Überweisung einer Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises. Der restliche Preis wird fällig, wenn feststeht, dass Ihre Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und die Reiseunterlagen entweder in Ihrem Reisebüro bereitliegen oder Ihnen verabredungsgemäß zugesandt werden, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt.

    Rücktritt vom Reisevertrag:

    Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Wir sind in diesem Fall berechtigt, eine Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen zu verlangen, die wie folgt pauschaliert wird. Bei Rücktritt

    bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 20 %
    ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 40 %
    ab dem 24. Tag vor Reiseantritt 50 %
    ab dem 17. Tag vor Reiseantritt 60 %
    ab dem 10. Tag vor Reiseantritt 80 %
    ab dem 3. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 100 % des Reisepreises.

    Muss die Reise aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer Gründe, die beim Veranstalter liegen, abgesagt werden, so werden bereits geleistete Zahlungen umgehend in voller Höhe zurückgezahlt.