Schinken

Italien hat eine lange Tradition in der Herstellung von Schinken sowie andere Schweinefleischderivate. Aus der umbrischen Stadt Norcia stammten im Mittelalter die landesweit hierfür bekanntesten Hersteller , sodass heute noch Schinkenhersteller oder auch Verkäufer auch als “Norcinai” bekannt sind. Am bekanntesten heute ist sicherlich der Prosciutto di Parma (Parma Schinken), ein Produkt aus der gleichnamigen Stadt in der Emilia, der durch das DOP-Siegel  die geschützte Ursprungsbezeichnung verbürgt. Aber auch aus anderen Ecken Italiens stammen erstklassige Schinkensorten: der Prosciutto di San Daniele oder auch der Prosciutto di Sauris, beide aus der norditalienischen Region Friaul.

Umbrien hat mehr zu bieten als Olivenöl und Wein. Zum Beispiel Safran

Umbrien, viele kennen den damit verbunden Spruch, „il cuore verde d’Italia“, das grüne Herz Italiens. Und das stimmt auch: liegt in der Mitte von Mittelitalien (ist auch die einzige Region der Halbinsel ohne Zugang zum Meer) und ist sehr grün (ist halb so groß wie Schleswig-Holstein, nennt aber einen Nationalpark sowie sieben Regionalparks sein eigen). […]

Vom Handwerkervesper zur Genussmahlzeit

Ein Mauer beim Pausenvesper. Den Kopf mit einem Hut aus Zeitungspapier vor der sengenden Mittagshitze geschützt. Voller Lust beißt er in ein Brötchen, aus dem die Mortadellascheiben förmlich herausquellen. So beschreibt der Gastrojournalist Davide Paolini in seinem Food Blog Gastronauta was er die verblichene, im Schwarz-Weiß-Fotoalbum abgelegte Erinnerung an die Mortadella nennt. Diese rosafarbene Wurst […]

Kulinarisches Freudenfest im Hinterzimmer

„Sapori della Bassa“ – die Salumeria von Cristina und Stefano in Busseto in der Provinz Parma ist mehr als nur ein Wurstwarengeschäft, wie Salumeria ins Deutsche zu übersetzten ist. Hier ist der Gang der Kunden hinter die Ladentheke nicht nur geduldet, sondern ausdrücklich erwünscht. Im mit einfachen Holztischen und Holzstühlen eingerichteten Hinterzimmer verwöhnen die Eigentümer […]

Die „Giostra della Quintana“ in Foligno, Umbrien

Zwei Mal im Jahr (Juni und September) wird in der umbrischen Stadt Foligno die Stimmung der Ritterkampfspiele des 17. Jahrhunderts wieder lebendig. Jeweils zwei Wochen lang verwandelt sich Foligno in eine Renaissance/Barock Stadt. Am Vorabend der Ritterkampfspiele findet der prachtvolle Festzug statt, wo Kostüme aus dem Zeitraum von 1580 bis 1620 getragen werden. Neben den […]

Großes Fest in Norcia, Umbrien: die Trüffelmesse

Zwischen Ende Februar und Anfang März 2015 findet zum 52. Mal die schwarze Trüffelmesse „Nero Norcia“ statt. Die Besucher haben hier in der umbrischen Stadt Norcia (übrigens die Geburtstadt vom Heiligen Benedikt, Gründer des gleichnamigen Ordens) eine reiche gastronomische Auswahl zwischen Schinken, Salami, Käse und natürlich Trüffel! Norcia ist nämlich nicht nur wegen der Trüffel, […]

Volksfeste (Sagre) in Umbrien. Ein typisches Sommerbild.

Der Sommer charakterisiert sich vor allem in Toskana und Umbrien durch die zahlreichen Volksfeste, die überall angeboten werden: die „Sagre„. Die Sagra (Plural: Sagre) ist ursprünglich das italienische Wort für ein Kirchweihfest (sacro = heilig). Heute bezeichnet Sagra jedoch auch allgemein ein Volksfest, das einem regionalen landwirtschaftlichen Produkt oder einer gastronomischen Spezialität gewidmet ist (z. […]

Mozzarella in Carrozza – das Rezept einer Vorspeise aus Neapel

Mozzarella in Carrozza („in der Kutsche“) ist ein typisches Gericht aus der süditalienischen Region Kampanien (Neapel). Es handelt sich um eine frittierte Vorspeise aus Toastbrot mit Mozzarella Füllung, dann in Mehl gepackt, durch Ei passiert und schließlich frittiert. Man sollte dieses frittierte Gericht nicht allzu oft essen, schmeckt aber so gut, dass man sich ab […]

Abendessen in der Toskana: San Gimignano in Dezember

Die Stadt San Gimignano, mit seinen Türmen aus dem Mittelalter,  ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Italien und insbesondere der Toskana. Ab April und bis Ende Oktober, gibt es tagsüber kaum auszuhaltende Touristenströme, die entlang der Hauptstraße rauf und runter latschen. Aber ab dem späten Nachmittag und im Winter wird die Stadt ihren Einwohnern überlassen […]

Oktober 2013: Das „Bresaola“ Volksfest in Chiavenna, zwischen Mailand und Schweiz

Am Sonntag, dem 6 Oktober 2013 wird in dem norditalienischen Dorf Chiavenna (Hauptort des Valchiavenna Tals, zwischen Mailand und der Schweiz, siehe auch mein Post vom 25. Juli) ein Volksfest stattfinden, das dem bekannten Produkt „Bresaola“ gewidmet ist. Bresaola ist die geschützte geographische Angabe (italienisch IGP) für einen luftgetrockneten Rinderschinken. Vom Geschmack her, ist er milder […]