Italienische Urlaubsziele

Toskana, Toskana, Toskana. Für die meisten deutsche Urlauber ist Toskana Synonym für Italien. “Ich fahre nach Italien”…”Ach ja, Du fährst in die Toskana!”. Aber Italien hat viel mehr anzubieten als die sicherlich sehr schöne aber oft überfüllte Toskana. Zum Beispiel Piemont mit ihren Trüffeln und Weine und ihrer schönen Hauptstadt Turin, Franciacorta mit ihren erstklassigen Schaumweine, die den bekannteren Champagnerweine in Nichts nachstehen, Umbrien mit ihrem Olivenöl und erstklassigen Rot- und Weissweine, Apulien, Sizilien, Kampanien mit Neapel,  ihrer Amalfiküste und dem unbekannten wunderschönen Landesinneren. Von Südtirol bis nach Lampedusa im Süden, oder wie die Italiener sagen, “dalle Alpi alle Piramidi”, Italien hat viel mehr anzubieten als die Toskana!

Senigallia: Sterne, Meer und mehr

Über 13 Kilometer Sandstrand, der flach ins klare adriatische Meer abfällt, Strandbäder mit dem typisch quirligen, italienischen Strandleben, Kultur und Kulinarik auf hohem Niveau und eine nette Altstadt, die mit dem Rad bequem zu entdecken ist. Die in den Markengelegene Strandstadt Senigallia bietet Urlaubsfeeling mit Mehrwert.

Roero – Abwechslung links vom Tanaro

Langhe und Roero: Auf den ersten Blick ist es ganz einfach mit der piemontesischen Doppelregion. Alles rechts des Flusses Tanaro gehört zur Langhe, alles linksseitig des Flusses zum Roero. Doch spätestens wenn es darum geht, zu beschreiben was das Charakteristische des Roero ist, ist es aus mit einfach. Denn die Charakteristik und

In Brescia ist Geschichte zu Stein geworden

Steingewordene Zeugen römischer Macht. Gemauerte Spuren langobardischer Herrschaft. Gebäude, deren Architektur an die Zeit erinnert, als die Venezianische Republik in der Stadt das Sagen hatte. Ein Rundgang durch die Innenstadt von Brescia ist wie ein Spaziergang durch ein Handbuch für Stadtgeschichte.