Fabio Pittella

Fabio Pittella ist Absolvent der deutschen Schule in Mailand, hat in Berlin Politische Wissenschaften studiert und in diversen großen deutschen und italienischen Verlagen im Auslandsmanagement gearbeitet. Zuletzt war er für den Verlag des Touring Club Italiano tätig, der sich unter anderem mit Reiseführern einen Namen gemacht hat. Durch die Planung und Realisierung verschiedener Tourismusprojekte hat er viel Erfahrung in diesem Bereich gesammelt. Fabio Pittella lebt in Italien, in Florenz. Bei „Die Genussreise“ kümmert er sich hauptsächlich um die Entwicklung und Durchführung der Reisen.

Caffè in Ghiaccio (Espresso „in“ Eis) aus dem Salento

Der „Caffé in Ghiaccio“ (man liest: ghiatscho) ist ein kalter Kaffegetränk typisch für die süditalienische Region Salento, mit seiner wunderschönen Barockstadt Lecce. Er stammt aus Spanien und setzte sich schon Anfang des 17. Jahrhunderts durch. Der Caffé in Ghiaccio hat den „Café del Tiempo“ aus Valencia als Vorfahren, wo er heute noch mit einer Zitronenscheibe […]

Borsalino: Der Made in Italy Hut schlechthin

Heute ein anderer, mehr visueller, Genuss: Wer eine Genussreise nach Piemonte plant, der sollte in Alessandria auch das Borsalino Museum besuchen! Das Museum wurde 2006 eröffnet und rekonstruiert die Geschichte des Borsalino Hutes, ein Symbol des Made in Italy. Das Museum beherbergt 2000 Hüte aus verschiedenen Epochen seit 1857, Jahr der Firmengründung. Da findet man […]

Ligurien: ein Amaro-Magenbitter aus dem Kloster

Als wir vor einigen Wochen in Ligurien waren, bekamen wir am Ende des üppigen Abendessens einen „Amaro“, einen Magenbitter. Das ist typisch in Italien und wird (fast) immer vom Wirt umsonst eingeschenkt. Das kennt man ja auch aus den italienischen Restaurants in Deutschland. Jedoch hat man in Deutschland eine viel viel kleinere Auswahl. Meistens wird […]

Spumone, ein typisches Eis aus dem Salento in der Region Apulien

Kaum zu glauben, vor allem in diesen heißen Sommertage, aber in der süditalienischen Region Apulien, kann man heute noch die sogenannten „neviere“ finden, natürliche Grotten oder im Kalkstein ausgehöhlten Nischen, wo man früher den im Winter gefallenen Schnee gelagert hat (ja damals hat es dort viel öfters geschneit als heute, die letzte Minieiszeit gab es […]

Oktober 2013: Das „Bresaola“ Volksfest in Chiavenna, zwischen Mailand und Schweiz

Am Sonntag, dem 6 Oktober 2013 wird in dem norditalienischen Dorf Chiavenna (Hauptort des Valchiavenna Tals, zwischen Mailand und der Schweiz, siehe auch mein Post vom 25. Juli) ein Volksfest stattfinden, das dem bekannten Produkt „Bresaola“ gewidmet ist. Bresaola ist die geschützte geographische Angabe (italienisch IGP) für einen luftgetrockneten Rinderschinken. Vom Geschmack her, ist er milder […]

„Grissini“, ein weltbekanntes Brot aus Piemonte!

Über die Herkunft eines der bekanntesten Produkte aus der Region Piemont gibt es zwei Versionen. Die erste, mehr historisch, setzt den Anfang im 13. Jahrhundert zurück, als das Brot nicht nach Gewicht verkauft wurde, sondern nach Einheiten. Jede Einheit hatte eine Münze gekostet. Wegen der damals in Piemont herrschenden hohen Inflation, wurde der „grissia“, der Brotlaib, […]

28. und 29. September 2013: Das Franciacorta Festival nahe Gardasee

Am letzten Wochenende im September (28.-29.) wird in der Region Franciacorta, das „Festival Franciacorta in cantina“ stattfinden. Franciacorta liegt in der Lombardei, zwischen Mailand und Verona, in der Nähe von Garda- und Iseosee, eine wunderschöne Ecke, die schnell aus dem Süden Deutschand und aus der Schweiz mit Auto zu erreichen ist. Der Name „Franciacorta“ bezeichnet […]

Die Barolo Weinregion Langhe in Piemont: wie alles anfing!

Die Nacht in der Langhe und Roero geboren wurden. An diesem Abend waren alle müde. Der Chef rief dennoch alle zur Versammlung. Es blieb noch einiges zu tun. Der erste, der das Wort ergriff, war Bacchus: „Ich für mich habe schon entschieden: hier möchte ich nur Rebzeilen, die an den Hügeln hinauf- und hinabsteigen.” „Wir wollen […]

Die „Crotti“, natürliche “Kühlschränke” im Norden Italiens

Wir besuchen heute das Tal „Valchiavenna„, wo diese „natürliche Kühlschränke”, die sogenannten “crotti”, am häufigsten zu finden sind. Die Valchiavenna erstreckt sich in der Region Lombardei, zwischen Mailand und der Schweiz. Was ist ein „crotto“? Wenn man entlang der Valchiavenna fährt, wird man öfters Schilder mit dem Namen „crotto“ begegnen. Heute erkennt man damit die Präsenz […]