Ligurien: ein Amaro-Magenbitter aus dem Kloster

Als wir vor einigen Wochen in Ligurien waren, bekamen wir am Ende des üppigen Abendessens einen „Amaro“, einen Magenbitter.

Ein Magenbitter aus dem Kloster

Das ist typisch in Italien und wird (fast) immer vom Wirt umsonst eingeschenkt. Das kennt man ja auch aus den italienischen Restaurants in Deutschland. Jedoch hat man in Deutschland eine viel viel kleinere Auswahl. Meistens wird eine (mehr oder weniger gute) Grappa angeboten, oder vielleicht einen industriell gefertigten 0815 Magenbitter wie Amaro Averna, oder aber den allgegenwärtigen Limoncello. Damen mögen eher was süßes und bestellen mal einen (mehr oder weniger guten) Sambuca oder sogar einen (mehr oder weniger guten) Amaretto.

Digestifs verschiedener Couleur
Aber wenn man in Italien ist, bekommt man oft lokal handwerklich produzierte alkoholische Getränke, in diesem Fall Produkte aus Kloster, wie das Amaro Santa Maria al Monte.

Kräuterlikör aus dem Kloster bei Genua

Dieser Magenbitter besteht aus 36 Kräuter, Gewürze, Blumen, Wurzel und Pflanzen aus 4 Kontinenten. Unter ihnen findet man Aloe, Myrrhe, Rhabarber, Safran, Absinth, Kardamom und Kolanüsse, welche in einer aus Trauben gewonnener Alkoholgrundlage aufgelöst wurden. Das daraus gewonnen Produkt soll dann mindestens ein Jahr lang in Holzfässer reifen. Das Rezept wurde seit 1858 nicht geändert, ist natürlich geheim und wird seit nunmehr 5 Generationen von den Mönche des Heiligtum Madonna del Monte in Genua überliefert.
Die Produktion außerhalb des Klosters wurde vom Likörmeister Nicola Vignale Ende des 19. Jahrhunderts gestartet und wurde u.a. vom Herzog Emanuele Filiberto di Savoia-Aosta sehr geschätzt.

Der Alkoholgehalt beträgt satte 40 % Vol, also mehr als normelerweise bei Magenbitter (unter 30 % Vol.)

Im Angebot an dem Abend gab es aber noch mehr Produkte dieser Art:

Eine 2006 Grappa aus der typischen Traubensorte Pigato

Grappa aus der ligurischen Pigato Traube

 

Ein süsser Likör mit Honigzusatz aus dem benedektinsichen Kloster in Finale Ligure

Süßer Likör mit Honigzusatz

 

Ein Limoncello mit ligurischen Zitronen aus dem benedektinsichen Kloster in Finale Ligure

Limoncello aus der ligurischen Riviera

 

Ein Blütenlikör aus dem benedektinsichen Kloster in Finalpia bei Savona

Blütenlikör aus dem Kloster in Finalpia

Also, da war wirklich für jeden Geschmack was da! Dir Krönung eines sowieso fantastischen Abendessens war damit perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.