Italienische Spezialitäten

Italien kennzeichnet sich in der Gastronomie durch eine einmalige Vielfältigkeit an Spezialitäten. Seine jahrtausende alte Kultur und die Einflüsse der verschiedenen Völker, von den Normannen bis zu den Arabern haben tiefe Spuren hinterlassen. Das Klischee von Pizza, Pasta, Wein und Eis beherrscht jedoch die Vorstellungen des normalen Touristen. Einige wissen, dass auch Parmesan, Aceto Balsamico, Parmaschinken, Tortellini u.a. aus Italien stammen. Aber auch hier haben die meisten nur eine vage Vorstellung, woher diese Produkte kommen und was dahinter steht. Dieses „Unwissen“ wird unter anderem geschickt von ausländischen Produzenten ausgenutzt, die welweit „Italian Sounding“ Produkte anbieten: „Mozzarella“ Made in Rumänien, „italienischer Wein“ Made in Grossbritannien und mehr. Wir präsentieren in unseren Beiträgen echte italienische Spezialitäten und ihre oft faszinierende Geschichte.

Die Gostlina im Kars

Wer die Krimis von Veit Heinichen kennt und schätzt, der kennt auch schon die Region zwischen Triest und Görz, Gorizia, Carso, Kars genannt. Und auch den Weinschmeckern müsste die Gegend ein Begriff sein, denn sie zählt zu den wichtigsten Weinbaugebieten Norditaliens. Hier sind ausgezeichnete Chardonays, Traminer, Pinot Grigio sowie der Refosco und

Matera und sein Brot

Von Matera, der süditalienischen Stadt in der Region Basilikata gelegen, haben wahrscheinlich schon viele gehört. Weltweit bekannt ist diese Stadt nämlich wegen seiner Höhlensiedlungen, den sogenannten „Sassi di Matera“, die einen Großteil der Altstadt einnehmen. Diese Siedlungen die aus der Jungsteinzeit stammen, bilden eine der ältesten, wenn nicht sogar die älteste

Der König der Käse

Für die Italiener ist er der König der Käse. Die Rede ist vom Parmigiano Reggiano, der in der fruchtbaren Ebene zwischen dem Po Fluss und der Voralpenkette Appennini und den Städten Parma und Reggio Emilia zuhause ist. Sein Name genießt weltweiten Ruhm und wird leider auch all zu oft missbraucht. Aus der italienischen Küche ist […]

Apropos Risotto, wussten Sie schon?

Der Reis gehört zu Norditalien wie die Pizza zu Neapel und die Weißwurst zu Bayern. Normalerweise verbindet man Reisgerichte mit Asien. In Italien ist ja di Pasta zu Hause. Stimmt, aber eben nicht ganz. Die ersten Dokumente die über den Reis in Italien, und zwar in der Lombardei, berichten, stammen aus dem Jahr 1336. Damals […]

Genua und seine Focaccia

Wer die Küstenregion Ligurien als Reiseziel wählt, gleich ob die Riviera di Ponente (also Richtung Frankreich), oder die Riviera di Levante (Richtung Toskana), der kommt nicht umhin neben der Pasta (am Besten Trofie) mit Pesto, auch die Focaccia, oder „fügassa“, wie sie die Einheimischen nennen, zu kosten. Denn die Focaccia gehört

Wer hat es erfunden – Streit um die Herkunft des Tiramisu

Das Tiramisu gehört zu Italien wie die Pizza oder die Pasta. Davon sind nicht nur italienverliebte Feinschmecker aus Deutschland überzeugt. Auch die Italiener selbst sind sich einig: Il tiramisù è un prodotto italiano – das Tiramisu ist ein italienisches Erzeugnis. Doch dann hört es auch schon auf mit der Einigkeit. Wer sich die Erfindung des […]