Die „Giostra della Quintana“ in Foligno, Umbrien

Zwei Mal im Jahr (Juni und September) wird in der umbrischen Stadt Foligno die Stimmung der Ritterkampfspiele des 17. Jahrhunderts wieder lebendig. Jeweils zwei Wochen lang verwandelt sich Foligno in eine Renaissance/Barock Stadt.

Am Vorabend der Ritterkampfspiele findet der prachtvolle Festzug statt, wo Kostüme aus dem Zeitraum von 1580 bis 1620 getragen werden.

Neben den Kostümen der Renaissance, die Adelige und vornehme Bürger zu tragen pflegten, gibt es auch Beispiele von der jugendlichen Mode am Anfang des 17. Jahrhunderts. Ihre typischen Merkmale sind die besonderen Farbabstufungen, gestärkte Spitzenkragen und weite Mäntel, die an der Schulter gerafft sind und auf den rechten Arm herabfallen.

Da bewundert man eine reiche Auswahl an Seidenstoffen, Samtstoffen und Damasten, die durch geometrische Spitzen und weisse Halsschärpen ausgeschmückt sind und einen genauen Eindruck des Luxus und der Feinheit der damaligen Gesellschaft verleihen.

Kostüm einer adeligen jungen Dame aus dem 17. Jahrhundert

Zwei Wochen lang , richtet jedes der 10 Stadtteile die eigene „Osteria“ (Gasthaus) ein. Hier kann man gut und preiswert lokale Gerichte essen. Wir waren in der Osteria des Stadtteils „Badia“ (Abtei). Hier die Speisekarte:

Die Speisekarte des Rione Badia

Als Vorspeise habe ich eine Ackerbohnenpastete mit knusprigem „Pancetta“ (Speck) und Pecorino Käse Fondue bestellt:

Ackerbohnenpastete mit Pancetta und Pecorino

Ackerbohnenpastete mit Pancetta und Pecorino

Als typisches Pastagericht kamen dann die „strangozzi con funghi porcini e tonno„, mit Steinpilze und Thunfisch:

Strangozzi con funghi porcini e tonno

Die nächste „Giostra della Quintana“ findet  wieder in Juni 2016 statt. Ein guter Anlass, um eine Genussreise nach Umbrien zu organisieren!

www.quintana.it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.