Toskana: eine “Genussschlacht” im Restaurant

Anghiari ist ein kleines Dorf in der Toskana, genauer gesagt in der südöstlichen Toskana, zwischen Arezzo und dem Fluss Tiber. Mit seinen knapp 6000 Einwohnern gehört das malerische Anghiari zur 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten „Cittaslow“.

Aber am 29. Juni 1440 war es hier alles andere als „ruhig“. Anghiari kennt jeder Italiener, weil hier an dem Tag zwischen Streitkräften des Herzogtums Mailand und einer von Florenz angeführten Koalition die gleichnamige Schlacht ausgetragen wurde. Die zahlenmäßig überlegenen Mailänder wurden am Ende von den Florentinern geschlagen. Wenige Jahre später wurde Leonardo da Vinci beauftragt, diese Schlacht im Florentiner Palazzo Vecchio in einem grossen Wandgemälde zu verewigen. Dieses von Legenden umwobene Werk blieb unvollendet und 1563 ging es durch eine neue Wanddekoration von Giorgio Vasari gänzlich verloren.

Heute kann in diesem sehr hübschen Dorf höchstens eine Schlacht im Restaurant stattfinden. Der ewige Kampf zwischen Genuss hervorragender Gerichte und Zurückhaltung aus Gewichtsgründen.

Diesmal hat bei mir der Genuss gewonnen, und zwar in dem Slow Food Restaurant „La Nena

Als Vorspeise bekamen wir Polenta mit Steinpilze, Pfifferlinge und Fleischragout
Polenta mit Pfifferlinge und Ragout

und Pappardelle al cinghiale (mit Wildschweinragout)
Pappardelle mit Wildschweinragout

Als Hauptgericht bestellten wir Funghi Fritti (frittierte Steinpilze)
frittierte Funghi

sowie „salsiccie e fagioli“.
Wurst mit weissen Bohnen

Zum Nachtisch eine hervorragende, hausgemachte Panna Cotta mit Erdbeeren.
Panna Cotta mit Erdbeeren

Ristorante La Nena
Via Giacomo Matteotti, 10/14 Anghiari
Tel. +39 0575.789.491
Wieder mal ein Grund, um eine Reise mit uns in die Toskana zu planen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.