Sizilien – die Wiege Europas

1.789,00 

 

“Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem.”
J.W. von Goethe

Da hat er recht, unser Goethe: Sizilien, grösste Insel des Mittelmeers, trägt die Spuren all derer, von denen sie über die Jahrhunderte bewohnt wurde: den antiken Griechen, Römern und Karthagern, den Arabern und Normannen, den Staufern (Barbarossa!), Spaniern und Österreichern. Auch wenn unsere Reise eine Wanderreise ist, liegen hier Natur und Kultur nah beieinander: manche Wege führen uns durch längst verlassene Siedlungsgebiete, archäologische Ausgrabungen inmitten von Naturschutzgebieten.

Unsere Stammkunden wünschen sich seit vielen Jahren eine Sizilien-Reise von uns und wir haben sehr viel Mühe und Aufwand in diese Reise gesteckt, um Ihnen hier wirklich etwas ganz Einzigartiges bieten zu können – angefangen bei den Unterkünften, allesamt historische Anwesen, die jetzt mit viel Charme und Geschmack hergerichtet wurden. Über die Weinkeller und die Wanderungen, die Sie sowohl zu einigen der berühmtesten Ziele Siziliens führen wie den Ätna, Taormina, Agrigent und Ragusa als auch zu vielen kleinen Geheimtipps – die Sie so nur bei uns finden! So ist eine Reise entstanden voller intensiver Eindrücke für alle Sinne.

Über den Wein erleben wir Geschichte – wo, wenn nicht hier, macht Wein gereift in Amphoren Sinn? Unsere spannenden Insider-Touren führen Sie auf den Berg Jato, Sie treffen Vertreter von “Libera Terra”, die die von der Mafia konfiszierten Felder bewirtschaften, Sie erkunden Dörfer im Landesinnern, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint und man sich in der Kulisse von “Cavalleria rusticana” wähnt.

Und Sie schlemmen: herrliche Fischgerichte, aromatisches Gemüse, leckere Pasta, feiner Käse…

Geführt werden Sie von Heidi, einer Deutschen, die vor vielen Jahren hier hängengeblieben ist und sich nicht nur in der Natur hervorragend auskennt, sondern Ihnen auch hilft, sich in der Geschichte zurechtzufinden.

Einige Highlights

  • ausgesuchte Hotels in historischen Anwesen
  • Wanderung am Ätna
  • Die Weine des Ätna  
  • Wanderung bei Taormina – einem der berühmtesten Orte Italiens
  • Pantalica – Unesco-Welterbestätte und herrliches Wandergebiet im Flusstal des Anapo
  • frische Pasta aus antiken Weizensorten
  • der samtige Nero D’Avola aus dem Süden der Insel
  • Vendicari – Naturschutzgebiet – Wandern mit Meerblick
  • Ragusa – Unesco-Welterbe 
  • Cos – Weine aus Amphoren
  • das Tal der Tempel bei Agrigent – Unesco-Welterbe
  • die vielen Antipasti
  • das authentische Hinterland von Agrigent
  • das intensive, leckere Olivenöl
  • die Wanderung im am Monte Jato – unbekanntes Ausgrabungsgebiet
  • Cannoli – eine sizilianische Süssspeise, die süchtig macht
  • die mehrgängigen Abendessen in den Hotels – mal aus dem Meer, mal vom Land
  • das klare, türkisfarbene Meer
  • Francesco Guccione – biodynamisch und sympathisch. Dazu grosser Wein
  • Libera Terra – Landwirtschaft ohne Mafia
  • zwei leckere Mittagessen in Agriturismi
  • und noch viele kleine Überraschungen, die die Reise unvergesslich machen…

Kleine Gruppen: 10-16 Personen!

Diese Reise interessiert mich »

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorie: Schlüsselwort:

Reiseverlauf

Benvenuti in Sicilia!

Freitag: Am späten Nachmittag Abholung am Flughafen Catania und Fahrt zum Hotel Etna bei Giarre, einem historischen Landhaus, von dem aus Sie den Ätna sehen können, hübsch hergerichtet und mit guter Küche. Hier werden Sie die ersten 3 Nächte verbringen. Bei einem Aperitif lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen und geniessen anschliessend das erste sizilianische
Abendessen.

Der Ätna und seine Weine

Samstag: Heute fahren Sie mit dem Bus hinauf in Richtung Ätna auf der “Mare-Neve”(Meer-Schnee)-Strasse. Es erwartet Sie eine Wanderung, die immer schöne Ausblicke zu den Hängen des Ätna und auch Richtung Küste bietet. Sie laufen auf der Lavaasche vergangener Ausbrüche, haben Einblicke in historische Krater und werden vertraut gemacht mit der Funktionsweise und Aktivität
des Ätna, der liebevoll von den einheimischen Führern als “freundlicher Vulkan” bezeichnet wird. Eventuell ergibt sich auch die Gelegenheit, in eine Eishöhle hinabzusteigen. Am Nachmittag fahren Sie zu Salvo Foti, der direkt an den fruchtbaren Hängen des Ätna seine Weinberge auf traditionelle Weise angelegt hat. Mit viel Liebe hat er auch den alten Weinkeller, den Palmento wieder
hergerichtet, in dem Sie nun die wunderbaren Weine verkosten.
Wanderdauer an diesem Tag ca. 3 Stunden. Höhenmeter +/- 350 m.

Taormina, Panoramawanderungen & Ätna-Wein

Sonntag: Taomina mit seinem griechischen Theater, den wunderschönen Gassen, luxuriösen Hotels und seiner exponierten Lage über dem Meer hat schon viele Reisende in Begeisterung versetzt. Nach einer kleinen Pause im Ort beginnt die Wanderung ins oberhalb gelegene Dorf Castelmola. Der Weg führt über den Kreuzweg (Via Crucis) bis zur Kapelle der Madonna della Rocca, weiter für ca. 500 m auf der Straße und dann wieder auf einem Treppenweg. Vom Ort aus hat man bei klarem Wetter eine herrliche Sicht auf die
gesamte Küste und über die Hügel des Hinterlandes. Von Castelmola aus geht die Wanderung weiter Richtung Monte Veneretta, unterwegs öffnen sich atemberaubende Ausblicke zum Ätna. Abstieg zum Ort Gaggi, wo der Bus wieder auf Sie wartet und zum wunderschönen Weingut Fessina bringt. Dieses befindet sich bei Castiglione.
Wanderdauer an diesem Tag ca. 4 Stunden. Höhenmeter +500/- 700 m

Unesco-Welterbe Pantalica – Fahrt nach Süden

Montag: Sie brechen früh auf und erreichen nach ca. 1 Stunde Fahrt den Eingang von Pantalica – einer Weltkulturerbestätte der Unesco. Die Nekropole von Pantalica ist eine der großen Nekropolen Siziliens und umfasst mehr als 5000 Kammergräber, die aus der späten sizilischen Bronzezeit und der frühen Eisenzeit stammen. Die Nekropole gehörte zur Siedlung Pantalica und war namensgebend für die Pantalica-Kultur. Die Wanderung führt durch die beeindruckende Schlucht, die der Fluss Anapo in Jahrtausenden in die Berge gebraben hat. Erwandern Sie das Gebiet vom kleinen Ort Sortino aus und erkunden Sie einige der interessantesten Ausgrabungsstätten. Am Ende gelangen Sie zu einem kleien Agriturismo, wo Sie ein zünftiges Mittagessen mit leckeren Spezialitäten der Region erwartet. Besonders gut wird Ihnen die hausgemachte Pasta schmecken, die hier aus antiken Weizenarten hergestellt wird. Anschliessend erreichen Sie nach kurzer Zeit den Bus, der Sie heute bis zum Naturschutzgebiet Vendicari, im südöstlichen Zipfel der Insel bringen wird. Das Hotel Corte del Sole macht seinem Namen alle Ehre – hier werden Sie sich wohl fühlen, mitten in der Natur mit tollem Blick über das Meer.
Wanderung ca. 12 km. Höhenmeter +/-500 m

Das Meer von Vendicari und Marzamemi

Dienstag: Heute wandern Sie direkt am Hotel los. Ohne grosse An- und Abstiege führt Sie die heutige Wanderung mitten durch das Naturschutzgebiet von Vendicari. Zunächst erreichen Sie die Ausgrabungsstätte von Eloro, eine griechische Siedlung, von der Sie noch die Ruinen des Theaters und einiger Tempel sehen können. Weiter geht es entlang des Meeres mit der Gelegenheit zu interessanten Naturbeobachtungen. Hier gibt es Flamingos,
Löffelschnäbler, Schnepfen und viele Zugvögel, die auf ihrem Weg nach Afrika Rast machen. Einige der malerischsten Strände und Buchten Siziliens befinden sich ebenfalls entlang Ihres Weges und laden bei Badewetter zu einer Erfrischung ein. Schliesslich
erreichen Sie die stillgelegte Tonnara, die alte Thunfischfanganlage. In der Nähe wartet der Bus auf Sie und bringt Sie nach Marzamemi, das wohl malerischste Dorf am Meer in Sizilien, in dem schon viele Filmaufnahmen gemacht wurden. Hier haben Sie Zeit für eine Mittagspause. Am Nachmittag wartet eine Weinverkostung auf Sie in der Kellerei Marabino, ein biologischer Keller, in dem ein sehr interessanter Nero D’Avola hergestellt wird.
Wanderdauer an diesem Tag ca. 4 Stunden. Höhenmeter +/- 100 m

Ragusa, Amphorenwein und Agrigent

Mittwoch: Nach einstündiger Busfahrt erreichen Sie die beeindruckende Schlucht bei Ragusa, wo Sie Ihre heutige Wanderung beginnen. Sie führt zunächst ein Stück durch das in der Antike bedeutende Tal bevor Sie den Hügel erklimmen, auf dem das historische Ragusa Ibla liegt, das heute wegen seiner wunderschönen Barockarchitektur zum Unesco-Welterbe gehört. Die Wanderung wird jetzt zum Urban-Trekking – Sie bahnen sich Ihren Weg durch die schmalen Gassen und Treppen, vorbei an schönen Kirchen und Fassaden mit fantastischen Skulpturen. In der Oberstadt nimmt Sie der Bus wieder in Empfang und bringt Sie zur Kellerei Cos, die bei der kleinen Stadt Vittoria ein spannendes Projekt begonnen hat – Wein in Amphoren herzustellen, wie es schon die antiken Griechen und Römer in dieser Gegend taten. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Agrigent, wo Sie für eine Nacht in einem stimmungsvollen Hotel mit Blick auf das Tal der Tempel untergebracht sind. Optional laden wir Sie an diesem Abend ein, das Tal der Tempel mit unserer Wanderführerin zu besuchen. Besonders schön ist der Besuch dieses Ortes (ebenfalls Unesco-Welterbe mit einer der bedeutendsten Anlagen griechischer Tempel) zum Sonnenuntergang. Bei schönem Wetter könnten Sie sich ein Picknick zusammenstellen und den Tag in dieser Kulisse ausklingen lassen – bei Anbruch der Nacht werden die Tempel wunderschön angestrahlt. (Eintritt, Anfahrt und Picknick nicht inbegriffen).
Wanderdauer an diesem Tag ca. 2 Stunden. + 250 m.

Das „echte“ Sizilien

Donnerstag: Nach einem gemütlichen Frühstück brechen Sie auf ins Landesinnere. Sie erreichen zunächst den kleinen Ort Santa Elisabetta, wo Pierfilippo schon auf Sie wartet. Der sympathische Sizilianer zeigt Ihnen seine Heimat aus erster Hand. Wandern Sie durch eine urtümliche Landschaft, unterwegs treffen Sie auf Schafhirten, Sie durchstreifen Olivenhaine und geniessen Ausblicke über die weite Landschaft mit ihren grünen Tälern und von steinernen Dörfern bedeckten Hügeln. Bald erreichen Sie Sant’Angelo Muxaro, ein wirklich authentisches kleines Dörfchen, wo die alten Männer auf der Piazza Karten spielen und die Frauen in den Gassen einen Schwatz halten. Machen Sie eine Stipvisite bei der uralten Bäckerei, wo Sie das beste Brot Ihres Lebens verkosten werden und schauen Sie bei der kleinen Käserei vorbei. Anschliessend wartet ein leckeres Mittagessen in rustikaler Umgebung auf Sie. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Norden, wo Sie bei San Giuseppe Jato in einem historischen Landsitz Ihre Zimmer beziehen, Ihre letzte Etappe auf der Reise.
Wanderdauer an diesem Tag ca. 2,5 Stunden. Höhenmeter +/- 300 m

Serra della Pizzuta und „Libera Terra“

Freitag: Heute werden Sie mit der neueren Geschichte Siziliens vertraut gemacht. Nach kurzer Busfahrt erreichen Sie die Portella della Ginestra, wo sich ein Gedenkstein an ein unrühmliches Kapitel der Geschichte befindet. Am 1. Mai 1947 fand hier das von Salvatore Giuliano wohl auf Geheiss der lokalen Mafia organisierte Massaker statt, das in den 80er Jahren mit Christopher Lambert in der Hauptrolle verfilmt wurde. Die anschliessende Wanderung führt Sie zur Serra della Pizzuta, einem Naturschutzgebiet mit dramatischen Bergformationen, die spektakuläre Ausblicke über die umgebende Landschaft bieten. In einem Bauernhof, der heute zur Kooperative “Libera Terra” gehört, erwartet Sie ein leckeres Mittagessen mit lokalen Spezialitäten und verschiedenen Weinen, die von der Kellerei der Genossenschaft gekeltert werden. Libera Terra ist gegründet worden, nachdem die ersten grossen Mafiaprozesse stattfanden. Die konfeszierten Ländereien der Mafia wurden der Kooperative zur neuen, ethisch korrekten Bearbeitung überlassen. Ein Vertreter von Libera Terra wird Ihnen beim Mittagessen von seiner Arbeit berichten.
Wanderdauer an diesem Tag ca. 3,5 Stunden. Höhenmeter +/- 500 m

Monte Jato und Francesco Guccione

Samstag: Der Monte Jato erhebt sich dramatisch über dem Dorf San Giuseppe. Auf seiner Hochebene hat sich über viele Jahrhunderte eine wichtige Siedlung befunden – die nacheinander in griechischer, römischer und arabischer Hand war und grossen Einfluss auf Siziliens Geschichte hatte. Sie wurde nach langer Belagerung von den Truppen Friedrich II 1246 komplett zerstört. Legenden haben aber die Zeit überdauert und dazu geführt, dass hier eine archäologische Ausgrabung unter der Leitung der Universität Zürich begann. Bei Ihrer Wanderung erklimmen Sie den Berg wie einst die Bewohner von Jato und geniessen anschliessend die einzigartige Atmosphäre wenn Sie zwischen lang vergessenen Ruinen des griechischen Theaters oder alter Villen wandern. Dieses Gebiet ist touristisch sehr wenig besucht und gehört zu den Geheimtipps auf unserer Reise. Am Ende der Wanderung erreichen Sie das urige Anwesen von Francesco Guccione, der Sie mit seinem Wein und einigen handgemachten Spezialitäten bewirten wird. Er hat sich weit über die Landesgrenzen einen Namen gemacht als Vorreiter in biodynamischen Weinanbau. Lassen Sie sich von der Liebe zu seinem Land anstecken! Wanderdauer an diesem Tag ca. 4 Stunden. Höhenmeter +700/- 700 m

Arrivederci oder Verlängerung in Palermo

Sonntag: Nach dem Frühstück bringt Sie der Bus wahlweise zum Flughafen oder ins Stadtzentrum von Palermo. Wir empfehlen Ihnen noch eine Verlängerung, um Ihren Aufenthalt in Sizilien mit einigen Eindrücken von der Hauptstadt der Insel zu komplettieren, ihre bunten Märkte und spannende Atmosphäre, die sie momentan zu einer der trendigsten Städte Italiens machen.

Änderungen vorbehalten

Das Reiseprogramm als PDF zum Ausdrucken »

Leistungen

  • 3 Ü/HP im Etna-Hotel Giarre***
  • 2 Ü/HP im Hotel Corte del Sole**** bei Marina di Noto
  • 1 ÜF im Hotel Baglio della Luna**** in Agrigent
  • 3 Ü/HP im Casale de Principe bei San Giuseppe Jato
  • Begrüssungsaperitif am ersten Abend
  • Lokale, deutschsprachige Reiseleitung/Wanderführung ab Ankunft in Catania bis zum Abend des letzten Tages
  • Privater Bus lt. Programm
  • Weinverkostungen bei Salvo Foti, Tenuta Fessina, Cos, Torre Marabino, Libera Terra, Francesco Guccione
  • Mittagessen im Agriturismo Pantalica, bei Cos, Libera Terra und Francesco Guccione

Bei Nichtverfügbarkeiten können Kellereien durch ein anderes Weingut in derselben Weinregion ersetzt werden.

Programmänderungen vorbehalten!

NICHT INBEGRIFFENE LEISTUNGEN:

  • Anreise nach Catania und Abreise von Palermo
  • Parkgebühren
  • Übernachtungssteuer
  • Trinkgelder
  • Getränke zur HP
  • Dinge des persönlichen Bedarfs
  • Alle weiteren, nicht unter Leistungen aufgezählten Service und
    Leistungen

IHRE HOTELS AUF UNSERER REISE NACH SIZILIEN

ETNAHOTEL GIARRE***

Wo: Giarre zwischen Taormina und Catania.
Übernachtungen: 3

Etnahotel
Etnahotel
Dieses Hotel, ein herrschaftliches Landhaus, wurde im 16. Jahrhundert inmitten exotischer Pflanzen und Zitrusfelder an den Hängen des Ätna erbaut. Es verfügt über einen Swimmingpool und erwartet Sie 800 m vom Mittelmeer entfernt.
Alle klimatisierten Zimmer im Etna Hotel verfügen über Sat-TV, einen Safe und eine Minibar. Im eigenen Badezimmer liegen ein Haartrockner und kostenfreie Pflegeprodukte für Sie bereit. Die meisten Zimmer haben einen eigenen Balkon. Vom Hotel aus geniesst man einen herrlichen Blick auf den Ätna.
Das Restaurant serviert typische italienische und regionale Gerichte. Ein Frühstücksbuffet wird täglich im Frühstücksraum serviert, der sich in den ehemaligen Stallungen befindet, die heute gemütlich und mit sizilianischem Flair hergerichtet sind.
Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4,5 Sterne vergeben.

LA CORTE DEL SOLE ****

Wo: bei Lido di Noto
Übernachtungen: 2

Corte del Sole
Corte del Sole
Eines der schönsten Hotels auf unserer Reise mit sehr komfortablen Zimmern, hochwertigem Service, wunderbarem Essen. Ein antiker Gutshof des 19. Jahrhunderts, befindet sich das Haus auf den letzten Hügeln des Hybläischen Plateaus und schaut, unentwegt von der Sonne geküsst, auf die goldenen Strände und das kristallklare Wasser des Naturschutzgebiets von Vendicari. Hier leben Sie die Wurzeln und die kulturelle Identität Siziliens und sind doch mit allem Komfort verwöhnt.
Freuen Sie sich auf die einladende, herzliche Atmosphäre im Hotel La Corte del Sole. Genießen Sie die grüne und ruhige Umgebung des Hotels, den Freiluft-Swimmingpool und die Nähe zu den Stränden. Das Hotel wurde mit den traditionellen Farben und unter Verwendung lokaltypischer Materialien wie handgefertigter sizilianischer Terrakotta, weißem Stein aus Noto und Sandstein aus Syrakus gestaltet. Die Zimmer im La Corte del Sole sind individuell eingerichtet und mit modernem Komfort ausgestattet.
Lassen Sie sich im gemütlichen Restaurant mit typisch sizilianischer Küche verwöhnen. Auch eine einladende Terrasse gehört zum Restaurant. Ihr Frühstück genießen Sie in der schön renovierten ehemaligen Ölmühle des Hotels.
In diesem Hotel ist auch ein Upgrade möglich, gegen Aufpreis können Sie Zimmer mit Meerblick und Balkon oder Terrasse buchen.
Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4,5 Sterne vergeben.

BAGLIO DELLA LUNA ****

Wo: Agrigent
Übernachtungen: 1

Baglio della Luna
Baglio della Luna
5 km trennen das Baglio della Luna vom Tal der Tempel (Valle dei Templi) in Agrigento. Kostenfrei profitieren Sie vom WLAN. Freuen Sie sich auf 23 klimatisierte Zimmer mit Minibar, Sat-TV und eigenem Bad.
Das Baglio besteht aus 2 historischen Gebäuden (die Foresteria und der Wachtturm), zu denen ein großer Garten mit Terrasse gehört. Das Hotel hat sich seinen historischen Charakter bewahrt, sowohl in den Zimmern als auch in den Gemeinschaftsbereichen finden Sie viele wertvolle antike Möbel, Gemälde und Einrichtungsgegenstände.
Im Restaurant Dehors kosten Sie sizilianische Spezialitäten und Gerichte aus aller Welt. Von hier bietet sich ebenfalls ein grandioser Blick über die berühmten Tempel von Agrigent.
Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4,5 Sterne vergeben.

CASALE DEL PRINCIPE

Wo: bei San Giuseppe Jato (Monreale)
Übernachtungen: 3

Casale del Principe
Casale del Principe
Hier leben Sie die Geschichte. Inmitten eines weiten Tales, in dramatischer Landschaft gegenüber des Monte Iato gelegen, befindet sich dieses historische Anwesen, ein ehemaliges Kloster. Es liegt sehr ruhig, umgeben von Weinbergen, Wald und Olivenhainen hören Sie die Geräusche der Natur und geniessen atemberaubende Ausblicke auf die schroffe Berglandschaft der Umgebung.
Das Casale del Principe Agrirelais erwartet Sie 5,5 km entfernt vom Zentrum des Ortes San Giuseppe Iato mit einem Restaurant, einem Innenpool sowie einem Spa- und Wellnesscenter (saisonal aktiv). WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen kostenfrei.
Die Zimmer im Casale del Principe sind alle klimatisiert und mit einem Flachbild-TV, Gartenblick sowie Fliesenböden ausgestattet. Im eigenen Bad liegt ein Haartrockner für Sie bereit. Wir haben hier für Sie die Zimmer “Standard” gebucht. Sie sind eher klassisch eingerichtet, geräumig, einige mit Balkon. Wenn Sie mögen, gibt es hier die Möglichkeit zu einem Upgrade (gegen Zuzahlung) in eines der Superiorzimmer, die sehr modern und stylisch nach Thema ausgestattet sind.
Das Restaurant verwöhnt Sie zum Abendessen mit typischer Küche aus der Region. Die Unterkunft produziert selbst Wein und Olivenöl. Zum Abendessen gibt es ein mehrgängiges Menü.
Freuen Sie sich im Casale del Principe Agrirelais & SPA auch auf eine Terrasse und Leihfahrräder zur kostenfreien Nutzung. Im Spa können Sie eine Sauna, einen Whirlpool und ein Hamam in Anspruch nehmen.
Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4,5 Sterne vergeben.

Einzelzimmer Zuschlag: 305,00 €

Die Weinkeller und kulinarischen Stops unserer Sizilien-Reise

Sizilien: Das Weinparadies im Mittelmeer

Schon in der Geschichte spielte die Mittelmeerinsel Sizilien eine bedeutende Rolle im Weinbau. Heute können die hier ansässigen Winzer wieder an die damaligen Erfolge anknüpfen und das Potential der Weinbauregion unter Beweis stellen.
Aus einer Kombination von einheimischen Rebsorten und modernen Importreben werden so einzigartige Weine hergestellt, die auch auf dem Festland Italiens (und im Rest Europas) hoch geschätzt werden.
Als größte Insel im Mittelmeer besitzt Sizilien jede Menge Anbauflächen für die Herstellung köstlicher Weine. Über 2500 Jahre galt die Insel als Aushängeschild der Weinkultur im mediterranen Raum und besitzt auch heute noch die besten Vorraussetzungen, um erstklassige Spitzenweine zu erzeugen. Vor allem die langen Sonnenstunden der italienischen Insel erfreuen nicht nur Touristen, sondern bieten zudem die idealen Bedingungen für die Erzeugung hochwertiger Weine. Ein Markenzeichen der Insel ist der Etna, der größte aktive Vulkan in ganz Europa. Dieser ist zudem verantwortlich für die besonders fruchtbaren Böden in einem Teil Siziliens. Vor allem in den höheren Hängen des Vulkans können die Trauben ungestört heranreifen.

Salvo Foti und “I Vigneri” am Ätna

In der Kellerei von Salvo Foti
In der Kellerei von Salvo Foti
In der Kellerei von Salvo Foti[/caption] Im Jahre 1435 wurde in Catania im Schatten des Ätna die Gilde der Vigneri gegründet. Diese Vereinigung von Winzern hatte das Ziel, den jungen Generationen die Kenntnisse zu vermitteln, wie man auf dem höchsten Vulkan Europas Reben zieht und Wein macht. Fast sechs Jahrhunderte später hat Salvo Foti die “Vigneri” wieder neu gegründet.

Die Vigneri beherrschen alle Arbeiten, die in den Weinbergen während des Jahres anfallen, so wie es auf dem Ätna immer schon war: Sie schneiden die Reben, pflügen, reparieren die Trockenmauern, etc. Außer auf die Kraft ihrer Hände können sie nur auf die Hilfe von Maultier Gino zählen. Neben der Beratung der zurzeit sechs I Vigneri Weingüter produziert Salvo Foti auch seinen eigenen Wein nach den Prinzipien der Vigneri: Bäumchenreben (Alberello), einheimische Rebsorten, Schutz der Umwelt und Respekt für die Menschen.

Tenuta di Fessina – Castiglione di Sicilia

Tenuta di Fessina
Tenuta di Fessina
Der Ätna gehört, was Weine angeht, zweifelsohne zu den brodelndsten Gebieten Italiens. Seine Weine haben in den internationalen Weinführern eine (wohlverdiente) Sichtbarkeit erreicht, und die Rotweine folgen auf gleichem Fuße, da sie sich mit ihrem besondern Charakter auch von anderen Weinen der Region unterscheiden. Entdecken Sie diese feurige Selektion und lassen Sie sich vom modernen Sizilien inspirieren. Die Tenuta di Fessina ist der Beweis dafür, dass man auch schon nach wenigen Jahren optimale Resultate erzielen kann. Dies verdankt sie vor allem drei Charakteren, die für immer mit der Weinwelt Siziliens in Verbindung gebracht werden. 2007 kauften die Winzerin aus der Toskana Silvia Maestrelli, ihr Ehemann Roberto Silva und der Kellermeister Federico Curtaz eine alte Mühle aus dem 18. Jahrhundert, die von sieben Hektar Weingarten umgeben war, der mit Nerello Mascalese bestockt war. Sie sind auch weiterhin damit beschäftigt, die Weinherstellung zu modernisieren.

Agriturismo Porta Pantalica

Porta Pantalica
Porta Pantalica
Dieses rustikale Landhaus ist direkt im Naturschutzgebiet und Unesco Welterbe Pantalica gelegen. Hier erwartet Sie während Ihrer Wanderung ein kleines Mittagessen mit leckerer frischer hausgemachter Pasta, hergestellt aus den antiken Weizensorten, die man hier noch immer anbaut. Natürlich alles begleitet von leckerem Wein.

Weinkeller Marabino bei Noto

Marabino Pierpaolo-Messina
Marabino Pierpaolo-Messina
Ein Weingut bei Noto, das nach den Methoden des biodynamischen Landbaus arbeitet. Jede Phase der Weinproduktion, sowohl im Weinberg als auch im Weinkeller, erfolgt in vollem Respekt der Natur und ohne Verwendung von chemischen Hilfsmitteln. So sollen Weine entstehen, die ihr Territorium reflektieren. Der wichtigste Wein ist natürlich der Nero d’Avola, der hier seine Heimat hat. Diesen gibt es in verschiedensten Versionen. Das Weingut stellt je eine Etikette zu jedem kleinen Terroir her, so dass es spannend ist, herauszufinden, wie sich die gleiche Rebsorte in unterschiedlichen Anbauzonen verhält. Auch ein feines Olivenöl wird hier hergestellt.

Cos bei Ragusa/Vittoria

Cos bei Ragusa Vittoria
Cos bei Ragusa Vittoria
Die beiden Inhaber des Weinguts COS, Giusto Ochhipinti und Giambattista Cilia, sind eigentlich Architekten. Die Liebe zum Wein brachte sie noch als Studenten zu ihrem eigenen Weingut in Vittoria. “Es begann als Spiel”, erinnern sich die beiden heute, “für unseren ersten Wein haben wir die Trauben noch mit den Füßen gestampft”. Doch die Absicht dahinter war ernst. Sie wollten Weine kreieren, in denen das einzigartige Potenzial ihrer Heimaterde zum Ausdruck kommt. Bestes Terroir und ausschließlich autochthone Rebsorten Siziliens. Frapato, Nero d’Avola, Grecanico und Insolia bilden den autochtonen Kern. “Wer eine Flasche COS aufmacht, der soll Sizilien darin finden”. Das ist ihnen gut gelungen. So waren sie maßgeblich an der Renaissance des traditionsreichen Cerasuolo di Vittoria in den 80er Jahren beteiligt. Seither widmen Giusto und Titta sich mit Hingabe den heimischen Rebsorten und der Wiederentdeckung des Terroirs. Die Biodynamie ist ihnen dabei eine innere Verpflichtung gegenüber der Natur, dem Land und den Reben. Mit großer Leidenschaft fügen sie moderne Erkentnisse der Weinbereitung mit dem jahrhundertealten Erbe Siziliens zusammen – und suchen ständig neue Herausforderungen. Ihre besten oder doch zumindest besondersten Weine, der rote und der weiße Pithos, werden komplett auf den Schalen und zum Teil Stielen in großen, vergrabenen Amphoren vergoren, sie verbleiben bis zum kommenden Frühsommer unberührt auf der Maische bevor sie in großes Holz oder Zement wechseln.

Libera Terra bei Corleone

Cento Passi
Cento Passi
Libera Terra wurde mit dem Ziel gegründet, schöne, aber schwierige Gebiete aufzuwerten, beginnend mit der sozialen und produktiven Rückgewinnung der von der Mafia konfiszierten Ländereien. Es sollen qualitativ hochwertige Produkte mit Methoden erwirtschaftet werden, die die Umwelt und die Würde des Menschen respektieren. Darüber hinaus spielt Libera Terra eine aktive, beispielhafte Rolle in der Region, an der andere Produzenten beteiligt sind, die die gleichen Prinzipien teilen und den ökologischen Landbau fördern.

Die Mission des Libera Terra-Projekts ist es, den Gebieten, die über Generationen von der Mafia gezeichnet wurden, Würde zu verleihen. Es sind autonome Genossenschaften geschaffen worden, die in der Lage sind, nachhaltig zu arbeiten, positive Ergebnisse zu erzielen und ein auf Legalität beruhendes, ethisches Wirtschaftssystem vorzuleben, das auf soziale Gerechtigkeit und Marktfähigkeit vereint.

Centopassi ist die Kellerei von Libera Terra. Die Genossenschaften bewirtschaften Ländereien, die von den Mafia-Chefs beschlagnahmt wurden, insgesamt 65 Hektar Weinberge in der Region Palermo sowie in den Provinzen Trapani und Agrigent. Seit 2012 ist Centopassi das sizilianische Hauptquartier der italienischen Gartenschule. Die Weinberge befinden sich in der Gegend von Corleone, einer Region von überwältigender Schönheit, die besonders für hochwertige Weinproduktionen geeignet ist. Die Weine erzählen von der Vielfalt der einzelnen Weinberge, den Böden, die sie auszeichnen, und den Reben, die von Zeit zu Zeit ihre Eigenschaften verbessern.

Francesco Guccione

Francesco Guccione
Francesco Guccione
Francesco Guccione kümmert sich persönlich um seine fast 6 Hektar großen Weinberge, die er nach den Grundsätzen der biodynamischen Landwirtschaft bewirtschaftet. Das Weingut befindet sich auf dem Territorium von Monreale in einer Höhe von etwa 500 Metern über dem Meeresspiegel gleich beim Monte Jato – einem uralten Siedlungsgebiet. Francesco hat sich dafür entschieden, das Ideal einer gesunden Landwirtschaft so weit wie möglich zu verfolgen. Ein steiniger Weg, der zu einer Reihe von Entscheidungen führte, die nicht immer einfach sind, sogar im Keller – keine Zugabe von Zuchthefen, keine Modifizierung von Most und Wein durch den Einsatz von mechanischer oder chemischer Technologie, begleitet von einem natürlichen Transformationsprozess, der mit handwerklicher Sorgfalt zu einem aufregenden Erlebnis für denjenigen wird, der den Wein herstellt und vor allem für alle die, die ihn trinken.

Essen

Frühstück

Ein reichhaltiges Frühstück ist im Reisepreis enthalten.

Mittagessen

4 x Mittagessen sind im Preis enthalten: bei Agriturismo Pantalica, bei Cos, bei Libera Terra und bei Francesco Guccione.

Abendessen

8 x Abendessen, jeweils bei den Unterkünften.

Verkostungen

Weinverkostungen mit Besichtigung der Kellereien bei Salvo Foti, Tenuta Fessina, Cos, Torre Marabino, Libera Terra, Francesco Guccione.

Gastronomische Spezialitäten

  • Typisch ist der trapanesische Cous Cous aus der westlichen Ecke Siziliens;
  • pane e panelle„ ist ein Kichererbsenomelette – Brötchen (Typisches Brötchen:la „mafalda“);
  • pani ca‘ meusa“ ist ein mit Milz belegtes Brötchen, welches mit Zitrone, Pfeffer und Caciocavallo-Käse verfeinert wird;
  • Die „arancine„, sind ein frittierter und mit Fleisch, Schinken, Spinat oder aber allem was die Fantasie begeistert gefüllter Reistimbale;
  • In Palermo gehören die „sfincione“ zu den beliebtesten Strassengerichten. Hierbei handelt es sich um eine Art Pizza, allerdings ist der Teig viel fluffiger und höher. Die “Pizza” wird mit Brotkrumen, Tomaten, Zwiebeln, Sarden und Caciocavallo-Käse belegt;
  • Bei den Süßspeisen herrschen die „cannoli“ und die „cassata“. Hiefür wird außer kandierten Früchten auch sehr viel Ricotta und /oder Mandelpaste verwendet;
  • Die Mandelpaste wird auch für die „frutta martorana“ verwendet, hierbei handelt es sich um kleine essbare Meisterwerke. Es werden kleine Früchte hergestellt, welche in Farbe und Form den echten Früchten in nichts nachstehen;
  • An heißen Sommertagen sind Zitronenslushs sehr erfrischend. Sie werden traditionell mit der „brioscia“ serviert.
  • Die Schokolade von Modica ist in Modica und in der Provinz von Ragusa sehr berühmt.

Sizilien ist bekannt für die Vielfalt an Weinen, der berühmteste ist der meistens süße Marsala. Die Geburt dieses Weins geht zurück auf das Jahr 1773, als der englische Kaufmann John Woodhouse in Marsala landete. Hier lernte er die lokalen Traubensorten kennen und beschloss diese nach der „soleras“ Methode zu vinifizieren. Der Marsala ist der chronologisch erste Wein Italiens, der die DOC Auszeichnung bekommen hat.
Der Nero d’Avola Wein, aus dem Südosten der Insel (der Ort Avola befindet sich in der Nähe von Siracusa) ist der meist getrunkene Rotwein aus der Insel.
Unter den Weissweinen sollte man die süße Traube Zibibbo, womit man den Passito di Pantelleria produziert, den Malvasia aus den Liparischen Inseln und den Moscato aus Noto. International bekannte Winzernamen sind: Florio, Vini Corvo, Pellegrino, Planeta, Tasca d’Almerita, Cusumano und Donnafugata.

Heidrun Langer


“Seit 2004 wohne ich hier auf der faszinierenden Insel Sizilien. Ich bin selbständige Reiseleiterin und von der Region Sizilien zertifizierte Gästeführerin, sowie Wanderführerin. Ursprünglich stamme ich aus aus Baden-Württemberg. Nach meinem Dolmetscher-Studium in Heidelberg habe ich viele Jahre in Patentanwalts-Kanzleien gearbeitet, bis mich das Leben nach Sizilien geführt hat. Hier habe ich zu meinem neuen Beruf gefunden, der mir Berufung geworden ist: Reisenden in Sizilien einige der unzähligen Schönheiten dieser Insel zu zeigen – Sizilien ist unerschöpflich und immer wieder anders.
Ich erzähle Ihnen Wissenswertes über die Insel, lasse Sie eintauchen in ihre tausendjährige Geschichte, berichte über Alltagsleben, Feste und Traditionen und führe Sie durch archäologische Stätten und in die Natur. Mein Zuhause ist in einem kleinen Dorf an der Ostküste Siziliens, nicht weit von Taormina: Pagliara in einem Tal der Peloritaner Berge. Es sind die Sonne Siziliens und die Art, intensiver zu leben, was mich an dieser Insel begeistert.”

Ausrüstung / Schwierigkeit

Die Wanderungen sind sehr unterschiedlich, teils einfach, teils anspruchsvoll. Manchmal handelt sich um schmale Wege, verbunden mit steilen An- und Abstiegen, häufig über Treppen, mitunter über Felsen. In Pantalica muss ein Bach überquert werden. Geeignete Wanderschuhe sind vonnöten, genauso wie Trittsicherheit und Fitness. Weiterhin empfehlen wir geeignete Kleidung, einen Wanderrucksack, eine Kopfbedeckung sowie Sonnen- und Regenschutz. Bitte nehmen Sie auch ausreichend Trinkwasser auf die Wanderungen (Empfehlung 1,5 l pro Person/Tag), auch ein kleiner kohlenhydratreicher Snack für unterwegs sollte immer im Rucksack sein.

Gehzeit

Bei den angegebenen Gehzeiten handelt es sich um durchschnittliche Wanderzeiten, Pausen nicht inbegriffen. Natürlich können die Zeiten variieren, sie hängen von der Gruppengröße, der allgemeinen Fitness und verschiedenen anderen Faktoren wie den Witterungsbedingungen ab. Gern beraten wir Sie auch persönlich und ausführlich per E-Mail oder telefonisch wenn Sie Fragen zu den Anforderungen und Schwierigkeitsgraden der Wanderwege haben.

Aktivitäten

  • Wandern bzw. Trekking (im Reisepaket enthalten)

Anreise

Flugzeug

Die meisten unserer Gäste werden bei dieser Reise sicherlich mit dem Flugzeug anreisen. So haben wir die Reise auch konzipiert. Sie beginnt am Flughafen Catania und endet am Flughafen Palermo. Beide Flughäfen werden täglich mehrfach von allen deutschen, schweizer und österreicher Flughäfen mit der Lufthansa (mit Umstieg in München oder Frankfurt) angeflogen. Ausserdem gibt es von verschiedenen Städten im deutschsprachigen Raum Verbindungen mit der Ryanair, Eurowings, Condor oder Easyjet.
In Catania werden Sie am Anreisetag nachmittags am Flughafen abgeholt. Wir werden hier den im Reisepreis inbegriffenen Sammeltransfer organisieren gegen 17.00 Uhr (bzw. wenn alle Gäste vorher eintreffen, dann auch davor). Für später ankommende Flüge an diesem Tag muss ein exklusiver Privattransfer gebucht werden (nicht im Reisepreis inbegriffen). Am Abreisetag werden Sie am Vormittag (Abreise ca. 9.00 Uhr im Hotel) wahlweise nach Palermo Flughafen oder in die Innenstadt von Palermo gebracht.

Auto

Wir gehen nicht davon aus, dass viele von Ihnen mit dem eigenen PKW anreisen. Zumal es vor Ort auch etwas problematisch wird, da es sich hier (im Gegensatz zu unseren anderen Reisen, die alle nur einen Standort haben) um eine Rundreise handelt und unser privater Bus vor Ort alle Transfers durchführt. Sie könnten natürlich Ihr Auto im ersten Hotel stehen lassen und es am Ende der Reise wieder dort abholen. Bei der Anfahrt ziehen Sie auch die Nutzung einer der Autofähren ab Genua, Livorno oder Civitavecchia in Betracht, auf denen Sie eine Kabine mieten können. Sollten Sie vor oder nach der Reise noch verlängern wollen, empfehlen wir dennoch eine Anreise mit Flug oder Bahn. Ein Auto können Sie einfach und bequem auch vor Ort mieten, in allen grösseren Städten und selbstverständlich an allen Flughäfen, gibt es Autovermietungen. Für besorgte Autoliebhaber sei noch angemerkt, dass das Diebstahlrisiko von Autos in den letzten Jahren deutlich abgenommen hat. Allerdings sind nicht alle Strassen auf der Insel regelmässig gewartet und Ihr Auto wird Ihnen dankbar sein, wenn es in der heimischen Garage stehen bleiben darf.

Zug

Das ist natürlich ein längeres und vielleicht etwas aus der Mode gekommenes Unterfangen. Dennoch möchten wir Sie auf den bequemen Nachtzug aufmerksam machen, der täglich von Mailand nach Palermo und Catania fährt (und auch wieder zurück). Vielleicht möchten Sie in unserer schnellen Zeit wieder einmal diese langsamere, umweltfreundliche Art des Reisens ausprobieren. In diesem Zug gibt es recht bequeme Schlafwagen, die man, bei rechtzeitiger Buchung, auch zu sehr interessanten Preisen bekommen kann. Z. B. mit Glück ab Euro 59,00 pro Person in einem 2er-Abteil mit Bett, Bettwäsche, kleinem Frühstück. Inbegriffen im Preis ist natürlich auch die Überfahrt mit der Fähre (der Zug fährt auf die Fähre!) über die Meerenge von Messina. Eigentlich ein schöner Start für die Reise!

Gern helfen Sie Ihnen auch mit Informationen zur Anreise weiter. Teilen Sie uns dazu am besten Ihren Wohnort mit, gemeinsam mit Ihnen suchen wir dann die beste Anreisemöglichkeit heraus.

Es ist auch möglich, einen privaten Transfer von einem der Flughäfen oder einem anderen Ort zu organisieren. Bitte fragen Sie diesen direkt bei uns an: s.kaestel@adagio-con-brio.com.

Reisebedingungen

Wir organisieren auch Ihre Anreise ganz nach Ihrem Wunsch. Diese ist im Reiseangebot nicht enthalten, um Ihnen größtmögliche Flexibilität bei der Wahl der Verkehrsmittel, des Abreise-Orts/Flughafens und der Fluggesellschaft zu gewährleisten. Besprechen Sie die Einzelheiten mit unserem

Buchungsbüro: +49 (0)1573 354 2362.

Zahlungsbedingungen:

Die Buchung der Reise wird verbindlich, wenn sie schriftlich von uns bestätigt worden ist und darauf folgender Überweisung einer Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises. Der restliche Preis wird fällig, wenn feststeht, dass Ihre Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und die Reiseunterlagen entweder in Ihrem Reisebüro bereitliegen oder Ihnen verabredungsgemäß zugesandt werden, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt.

Rücktritt vom Reisevertrag:

Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Wir sind in diesem Fall berechtigt, eine Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen zu verlangen, die wie folgt pauschaliert wird. Bei Rücktritt

bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 20 %
ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 40 %
ab dem 24. Tag vor Reiseantritt 50 %
ab dem 17. Tag vor Reiseantritt 60 %
ab dem 10. Tag vor Reiseantritt 80 %
ab dem 3. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises.

Muss die Reise aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer Gründe, die beim Veranstalter liegen, abgesagt werden, so werden bereits geleistete Zahlungen umgehend in voller Höhe zurückgezahlt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.