Wander- und Genussreise Prosecco-Hügel: Geheimtipp zwischen Venedig und den Dolomiten

790,00 

Eine kurze aber intensive Reise in Italiens jüngste Unesco-Welterbe-Landschaft! Zwischen Valdobbiadene und Conegliano, dorthin, wo einst die venezianischen Adligen ihre Sommer verbrachten, nur je eine Stunde entfernt von Venedig und den Dolomiten. Steile Hügel reihen sich aneinander und bilden harmonische Geometrien, die Reihen der Rebstöcke schmiegen sich an die Hügelkonturen und werden von kleinen Waldstücken eingerahmt. Intensives Grün in allen Schattierungen ist die dominierende Farbe.

Die venezianisch geprägte Architektur der kleinen Dörfern und beschaulichen Städtchen bildet dazu einen schönen Kontrast. Völlig zu unrecht ist diese wunderbare Landschaft noch beinahe unbekannt. Ganz im Gegensatz zu dem Wein, der aus ihr kommt. Freuen Sie sich auf Wanderungen durch eine überraschend reizvolle Region, herrlich prickelnde Weinverkostungen (siehe ausführliche Beschreibung weiter unten) und Abendessen aus der Sterneküche! Untergebracht sind Sie in dem gemütlichen Ort Follina in einem geschmackvollen Hotel gegenüber der uralten Abtei.
Unsere lebenslustige und sympathische Führerin Tiziana wird Sie mit viel Kompetenz und Herz mit ihrer Heimat bekannt machen.

Tipp: Diese Reise bietet sich auch an, sie mit einer anderen Destination zu kombinieren – so können Sie zum Beispiel Venedig in weniger als einer Stunde Fahrt erreichen. Die Dolomiten in die andere Richtung genauso. Perfekt, um noch ein Wochenende hinzuzufügen.

Einige Highlights beim Wandern in den Prosecco-Hügeln

  • Follina – schöner Ort mit historischer Abtei
  • unser stilvolles Hotel, ruhig gelegen
  • Wandern durch grüne Hügel, die malerische Landschaften formen
  • feine Abendessen im Hotel mit hervorragender Sterne-Küche
  • unsere Wanderführerin Tiziana , lebenslustig und kompetent
  • herzliche und komfortable Gastlichkeit im Hotel
  • herrliche Ausblicke
  • Wein-Kellereien des Prosecco-Gebietes – soviel gemeinsam, doch so verschieden
  • historische Kirchen und Dörfer
  • Lo Spiedo – der Spiess, lange gegrillt und ganz zart
  • die wunderbaren Käsesorten der Gegend
  • der traditionelle Prosecco – natürlich hergestellt
  • das intensive, leckere Olivenöl
  • Wandern auf historischen Pfaden – hier verlief einst die Frontlinie des 1. Weltkriegs
  • Kastanienwälder und ihre Nutzung
  • Osteria senz’oste – das Wirtshaus ohne Wirt, einzigartig!
  • Prosecco in Rosè
  • und noch die ein oder andere kleine Überraschung…
Diese Reise interessiert mich »

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorie: Schlagwort:

Reiseverlauf

Dienstag – Benvenuti a Follina, im Land des echten Prosecco!

Eigene Anreise nach Follina und Zimmerbezug. Am frühen Abend Begrüßung durch Ihre Wanderführerin. Bei einem Aperitif mit (natürlich mit einem Glas Prosecco) lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen und werden auf ein paar genussvolle Wandertage im Veneto eingestimmt. Erstes Abendessen mit der feinen Küche im Bistrot la Cantinetta.

Mittwoch – Die Hügel des Prosecco

Kurzer Transfer zum kleinen Dörfchen San Pietro. Hier beginnt die Wanderung, die Sie den ganzen Tag in stetigem Auf und Ab durch die Weinberge der Kernzone des Prosecco DOCG-Gebietes führen wird. Immer wieder öffnen sich herrliche Panoramen und Sie kommen durch kleine Dörfer. Schattige Waldabschnitte sorgen für Abwechslung.
Schon nach etwa einer Stunde erreichen Sie ein Weingut, in dem wir für Sie eine Besichtigung geplant haben. Der kleine Familienbetrieb Bastìa, dessen Trauben von einem der prestigereichsten Hängen kommen, wird Sie in die Geheimnisse des Prosecco einführen und schon ist es Zeit für einen kleinen Aperitif! Weiter geht es zu Fuss auf einem schönen Weg auf dem Hügelkamm bis Sie gegen Mittag eine ganz einzigartige Einrichtung erreichen, die mittlerweile weltberühmt ist und es sogar auf die Titelseite der Times geschafft hat: die “Osteria senz’Oste” (die Gastwirtschaft ohne Wirt). Ganz und gar malerisch auf einem der schönsten Hügel des Prosecco-Gebiets gelegen, kann man sich hier an innovativen Automaten und Kühlschränken sein Picknick selbst zusammenstellen und den dazu passenden Prosecco auswählen, bevor man sich auf einer der urigen Bänke mit Traumblick niederlässt um die Seele baumeln und die Gedanken fliegen zu lassen… Anschliessend geht die Wanderung weiter durch die Weinberge des Cartizze-Gebietes und durch kleine Wäldchen bis Sie am späten Nachmittag erschöpft, aber doch neugierig in Guia eintreffen, wo ein anderes kleines Familienunternehmen auf Sie wartet: Caneva da Nani. Hier lernen Sie einen ganz traditionellen Prosecco kennen. Zum Hotel bringt Sie ein kurzer Transfer.
Am Abend wartet ein weiteres thematisches Abendessen auf Sie aus der grossartigen Küche des Restaurants des Hauses.
Wanderdauer an diesem Tag: ca. 5 Std reine Gehzeit, Höhenmeter +/- 500 m

Donnerstag – Von Follina nach Combai: Kastanien, Fleischspiess & Prosecco

Heute starten Sie Ihre Wanderung direkt an Ihrem Hotel. Lernen Sie zunächst den kleinen Ort Follina besser kennen, der mit einem Zertifikat als “eines der schönsten Dörfer Italiens” ausgezeichnet wurde. Prägend für Follina ist die beeindruckende Zisterzienser- Abtei aus dem 12. Jahrhundert mit ihrem schönen Kreuzgang, die Sie auf einer kurzen Besichtigung kennenlernen werden. Dann folgen Sie dem klaren Flüsschen und erfahren von der Bedeutung des Wassers für Follina – einst ein wichtiges Zentrum der Wollverarbeitung. Der Weg führt abwechselnd durch schattige Wäldchen und immer wieder über die malerischen Hügel mit den charakteristischen Weinreben des Prosecco. Mittags erreichen Sie den Ort Combai, umgeben von vielen Kastanienwäldchen. Der Anbau von Kastanien ist hier seit Jahrhunderten Tradition, aus dem nahrhaften Mehl wird Brot, Pasta und wunderbare Süßspeisen hergestellt. Weithin berühmt ist auch der Fleischspiess, der Ihnen hier mittags in einer gemütlichen Osteria serviert wird: stundenlang wird verschiedenes Fleisch auf dem offenen Feuer gegrillt bis es ganz zart und herrlich aromatisch ist. Auch wer nicht so gern Fleisch isst, kommt hier auf seine Kosten: es gibt herrlichen Bergkäse und verschiedene Gemüsesorten.
Anschliessend geht die Wanderung wieder zurück Richtung Follina. Zwischendurch besuchen Sie die Kellerei Gregoletto, eine der ältesten Weinkeller der Gegend. Schon im 16. Jahrhundert wurde hier Wein angebaut. Am heutigen Abend haben wir kein Abendessen im Hotel geplant – Follina bietet eine Vielzahl guter Lokale, aus denen Sie individuell auswählen können.
Wanderdauer an diesem Tag: ca. 3-4 Std reine Gehzeit, Höhenmeter +/- 300 m

Freitag – La via delle Vedette – die Strasse der Ausblicke

Der Titel sagt eigentlich schon alles zu diesem Wandertag! Nach einem kurzen Transfer erreichen Sie San Gallo, hier steht ein kleines Kirchlein, ganz oben auf dem Hügelkamm. Von hier gleitet der Blick über die gesamte Ebene bis hin zur Lagune von Venedig. Auf der anderen Seite erheben sich die Hügel des Proseccogebietes, dahinter die immer höher werdenden Berge bis hin zu den beeindruckenden Dolomiten im Hintergrund. Die Wanderung folgt dem Hügelkamm. Nach ca. einer Stunde steigen Sie ins Dorf Farra di Soligo ab, wo Sie im Weingut Marchiori die technischen Details des Prosecco erklärt bekommen. Natürlich bei einem kleinen Glas prickelnden Genusses bevor es weiter geht auf dem Panoramaweg, vorbei an den malerischen Türmen Torri di Credazzo bis hin zur kleinen Kirche San Vigilio. Von hier steigen Sie ab zum Ort Col San Martino.
Zum Abschluss lernen Sie die schön gelegene Kellerei Merotto kennen, wo Sie ein kleiner Imbiss und natürlich die Verkostung der verschiedenen Weine erwartet, darunter ein interessanter Rosè.
Abends erwartet Sie im Hotel ein weiteres besonderes Menü, das Sie geniessen werden.
Wussten Sie eigentlich, dass Tiramisù hier in dieser Gegend erfunden wurde?
Wanderdauer an diesem Tag: ca. 3-3,5 Stunden reine Gehzeit, +/- 500 m

Samstag – Arrivederci e alla prossima!

Abreise oder Verlängerung individuell

Änderungen vorbehalten

Das Reiseprogramm als PDF zum Ausdrucken »

Leistungen

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück in DZ im Hotel dei Chiostri **** in Follina
  • 3 Abendessen (ohne Getränke)
  • Prosecco-Aperitif
  • Wanderführer für alle Wanderungen
  • Alle Transfers in privaten Kleinbussen lt. Programm
  • Weinverkostungen mit Besichtigung der Kellereien Marchiori, Gregoletto, Caneva dei Nani, Bastìa, Merotto
  • Picknick bei der Osteria senz’Oste
  • Mittagessen in Osteria

(bei Nichtverfügbarkeit können einzelne Kellereien durch ein anderes Weingut in derselben Weinregion ersetzt werden)

Programmänderungen vorbehalten!

NICHT INBEGRIFFENE LEISTUNGEN:

  • Anreise nach Follina
  • Dinge des persönlichen Bedarfs
  • Trinkgelder
  • evtl. Kurtaxe

Unterkunft

Hotel dei Chiostri****

Wo: Follina, Treviso

Das Hotel dei Chiostri begrüßt Sie auf dem Gelände der Abtei von Santa Maria im Herzen von Follina. Bei schönem Wetter können Sie Ihr Frühstück im Innenhof genießen. Die Architektur des bezaubernden Gebäudes mit beeindruckenden Säulen und Gewölbedecken erinnert an die ehemalige Abtei. Kostenfreie Parkplätze sind vorhanden und kostenfreies WLAN nutzen Sie im gesamten Hotel.

Die Zimmer sind teils originell eingerichtet, komfortabel renoviert und bieten allen Komfort eines Hotels der gehobenen Mittelklasse. Hier schlafen Sie ruhig und entspannt. Das Hotel bietet eine moderne Kulisse mit klaren Linien und einer intelligenten Nutzung der Lichtquellen. Stilvolle Einrichtung, aufeinander abgestimmte Farben, Materialien und die optimale Nutzung des Raumes fügen sich zusammen zu einem perfekten Umfeld ästhetischer Schönheit und Komfort.

Zum Hotel gehören zwei Restaurants, das „La Corte“ ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Ihre Abendessen finden im Restaurant „La Cantinetta“ statt. Hier erleben Sie unsere besten regionalen Produkte, die sorgfältig von kleinen lokalen Herstellern ausgewählt wurden. Während des ganzen Jahres wird unsere Küche nach Rezepten zubereitet, die uns in Italien und weltweit berühmt gemacht haben, wie Spargel, Nudeln und Bohnen sowie Tiramisù. Die besten Weine werden zu jedem Anlass ausgewählt – wobei wir besonderen Wert auf die regionalen Kellereien gelegt haben und eine feine Auswahl an wirklich speziellem Prosecco bieten.

Parkmöglichkeiten: Villa Argentina verfügt über Parkplätze innerhalb ihres Privatgeländes.

Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4 Sterne.

Einzelzimmer Zuschlag: 150,00 €

Essen

Frühstück

Ein reichhaltiges Frühstück ist im Reisepreis inbegriffen.

Mittagessen

1 x Picknick bei der Osteria senz’Oste
1 x Mittagessen in Osteria

Abendessen

3 x Abendessen (ohne Getränke)

Gastronomische Spezialitäten

  • Die Polenta wird zahlreichen Gerichten aus dem Veneto als Beilage gereicht. Warm, kalt, flüssig oder schnittfest, der Fantasie des Kochs sind keine Grenzen gesetzt. Bei der Fegato alla Veneziana wird die in Scheiben geschnittene und angeröstete Polenta zu Kalbsleber mit Zwiebeln serviert.
  • Rund, länglich, rot, rot-weiß geädert oder wie ein Kopfsalat mit roten Tupfen, der Radicchio ist fast eine Wissenschaft für sich. Radicchio ist weit mehr als Salat, auch Risotto wird mit Radicchio zubereitet oder er wird mit Krabben zusammen zu Gnocchi alla Granseola e Radicchio verarbeitet.
  • In der Gegend um Treviso ist die Sopa Calda beheimatet. Eine Suppe, die aus Taubenfleisch oder anderem Geflügel zubereitet wird.
  • Asiago ist für seinen Käse berühmt.
  • Baccala alla Vicentina (Stockfisch).
  • Pandoro, ein dem Panettone ähnlicher Weihnachtskuchen aus Verona zu internationalem Ruhm gebracht.
  • Neben Prosecco sind in Venetien der Amarone di Valpolicella, der Breganze Wein, Bardolino und Soave heimisch sowie der Dessertwein Recioto aus Soave.

Verkostungen

  • Weinverkostungen mit Besichtigung der Kellereien Marchiori, Gregoletto, Caneva dei Nani, Bastìa, Merotto.

Die Weingüter

Das Voralpen-Gebiet bei Treviso ist das wahre und einzige Anbaugebiet des Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG. Die hohen Prosecco-Hügel, bedeckt von einem dichten Netz von Weinbergen, erstrecken sich in einem natürlichen Amphitheater zwischen Conegliano und Valdobbiadene. Dort, wo sich nicht weit entfernt die Dolomiten erheben.

Etwa eine Autostunde entfernt vom wunderschönen Venedig liegt dieses Gebiet der Weinbaukunst und des besonderen Geschmacks, wo Einfühlungsvermögen und Erfahrung des Menschen nahezu Perfektion erreichen. Tatsächlich wissen die Menschen in dieser Gegend, wie man aus den Weinbergen in den Kellereien die kostbarsten Gaben der Weinreben herausholt und Schaumweine herstellt, die in Ansehen und Charakter einmalig sind.

In diesem von Glück gesegnetem Gebiet in einem der schönsten Teile Italiens scheint alles eingebettet in eine Magie aus Wein und erlesenen Aromen, aus jahrhundertelangen Wissen um den Weinanbau, der nicht nur die Landschaft, sondern auch die Seele ihrer Bewohner tief geprägt hat.

Der Prosecco di Conegliano-Valdobbiadene wird ausschließlich im Trevigiano, der Umgebung von Treviso, hergestellt, insbesondere auf den Prosecco-Hügeln zwischen Vittorio Veneto und Valdobbiadene, einem aus 15 Gemeinden bestehenden Gebiet.

Bei unseren Verkostungen haben wir uns bemüht, möglichst kleinere Kellereien zu besuchen, jede mit ihrer eigenen Philosophie und Geschichte. Hier lernen Sie den Winzer persönlich oder jemanden aus seiner Familie kennen. Und natürlich auch entsprechend charakterstarke Weine. Denn Prosecco ist eben nicht gleich Prosecco. Davon können Sie sich überzeugen!

Bastià bei Valdobbiadene

Ein kleiner Weinberg in Familienbesitz in traumhaft panoramischer Lage. Hier enstehen einige der schönsten Valdobbiadene Proseccos, die man sich vorstellen kann. Darunter auch ein „Colfondo Prosecco“, mit Flaschengärung und Reifung auf der Hefe. Tania & Michele sind großartige Gastgeber und sie werden alles tun, um Ihren Besuch interessant und angenehm zu gestalten.

„Ich denke gerne, dass es nur einen Weg gibt, Reben anzubauen, und dass der Weinbau in Zukunft von den Klassifikationen befreit werden kann, die sich aus den Entscheidungen und Arbeitsmethoden entwickelt haben. Wenn ich an das Konzept von natürlichem Wein denke, fällt mir sofort ein, dass selbst einfaches Beschneiden das Unnatürlichste ist, was man einer Rebe antun kann.

Im Laufe der Jahre habe ich mich davon überzeugt, dass das wichtigste Prinzip, das ein Winzer verfolgen muss, in einem Wort enthalten ist: Gleichgewicht! Das Gleichgewicht zwischen Tradition und Innovation, zwischen Sensibilität und Erfahrung, zwischen Natur und Technik ist entscheidend, um einen einzigartigen Wein zu erhalten, der ein Terroir ausdrücken kann. Dies ist der einzige Wein, der mich bewegen kann, und es ist der Wein, an dem ich arbeite.“

Caneva da Nani

Caneva da Nani befindet sich im Bergdorf Guia bei Valdobbiadene. Die Familie Canello baut in diesen Bergen seit 5 Generationen Trauben an und stellt seit 1971 auf offizielle Weise Wein her. Heute ist Massimo an der Spitze, nachdem er in den letzten 10 Jahren die Leitung von seinem Vater Giovanni übernommen hat, obwohl Giovanni ein wesentlicher Bestandteil der Tradition der Landwirtschaft und Weinherstellung bleibt (‚Nani‘ ist sein Spitzname, daher der Name des Weinguts. ‚Caneva‘ ist venezianischer Dialekt für ’schattiger Platz zum Sitzen und Wein trinken‘).

Heute ist der Hof 6 Hektar groß, nach den meist industriellen Maßstäben in der Region winzig, und die gesamte Landwirtschaft ist biologisch, jedoch nicht zertifiziert. Auf den Feldern werden keine Herbizide oder synthetischen Pestizide verwendet, und die Weinbereitung wird so rein wie möglich gehalten (natürliche Gärung in Zement, erneute Gärung in Flaschen ohne Schwefelzusätze für den Col Fondo). 350-400 Meter über dem Meeresspiegel bestehen die Böden aus gemischtem Ton und Kalkstein mit einer lokalen Form von Dolomit-Granit. 100% Glera-Reben werden an unglaublich steilen Hängen gepflanzt, die gesamte Bearbeitung und Ernte muss von Hand erfolgen. Es versteht sich von selbst, dass die Familie Canello keine Hubschrauber verwendet, um Chemikalien auf die Reben zu sprühen.

‚Col Fondo‘ bedeutet grob ’sur lies‘ und bedeutet, dass der Wein dank einer kleinen Menge Restzucker und lebenden Hefen, die sich noch im Wein befinden, wenn er im zeitigen Frühjahr abgefüllt wird, eine teilweise Gärung in der Flasche durchgeführt hat.

Gregoletto

Gregoletto betreibt Weinbau seit 1600 und ist somit der älteste Betrieb in der historischen Zone um Valdobbiadene und Conegliano.

Giovanni führt die Tradition seiner Vorfahren unbeirrt fort und keltert unverwechselbare, natürliche Weine. Im Rebberg wendet er biodynamische Anbaumethoden an.

Spannend ist hier, auch einmal einen sehr interessanten Rotwein zu probieren.

Die Familie Gregoletto verfügt über eine der solidesten und ältesten Weinbautraditionen im weiten Prosecco-Gebiet. Heute folgt Giuseppe Gregoletto, gestärkt durch die Lehren seines Vaters Luigi, mit großer Kompetenz dem rund 20 Hektar großen Geschäft. Die Weinberge erstrecken sich zwischen den Weilern Premaor di Miane und Refrontolo. «Er ist derjenige, der hier Wein macht», sagt Giuseppe Gregoletto über seinen Vater Luigi, der neben ihm auf dem Bauernhof steht, zusammen mit seinen Brüdern Giovanni und Antonella. Luigi, der seit fast siebzig Jahren Wein erntet und herstellt und dessen Familie seit dem 17. Jahrhundert in Premaor lebt, ist eine sichere Referenz für viele junge Winzer und auch für Verbraucher, die sich für die Geschichte des Prosecco Conegliano Valdobbiadene interessieren. Alle Weinberge sind ausgezeichnet hügelig und werden von Giuseppe Gregoletto bewirtschaftet. In Premaor di Miane gibt es alle weißen Trauben, insbesondere die autochthonen grünlichen, die dieses Unternehmen mit besonderer Sensibilität schätzt, während in der Rua di Feletto alle Weinberge rote Beeren haben.

Merotto

Um guten Wein herzustellen, muss man das Land kennen, aus dem er stammt, und auch den sich darüber ausbreitenden Himmel mit all seinen Gaben. Dies ist die Synthese des Gedankens, der seit Generationen im Hause Merotto weitergegeben wird. In der komplexen und faszinierenden Welt des Weins bewahrt und demonstriert die angestammte Verbindung zwischen Natur und Mensch all ihre evokative und inspirierende Kraft durch die Kultur des Bergweinbaus. Die Steilheit der Geometrien der Rebe erlaubt nur Handarbeit, die von den verschiedenen Generationen als authentische Religion der Erde weitergegeben wird, in der Respekt, Opferbereitschaft und Hingabe die authentischen und tiefgreifenden Werte des bäuerlichen Wissens darstellen. Dies erkennt Graziano Merotto und mit ihm seine lange Geschichte des leidenschaftlichen Winzers.

Besonders schön finden wir hier das Weingut und den Ausblick und wir haben uns hier über den spritzigen Rosè gefreut.

Marchiori

Marchiori ist ein Familienweingut in Farra di Soligo im Herzen des DOCG-Gebiets von Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore. Das Familienunternehmen begann in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Das Weingut verfolgt alle Produktionsstufen auf bestmögliche Weise, um dem Kunden ein garantiertes Produkt mit echtem natürlichen Geschmack zu bieten.

Die Familie besitzt 12 Hektar, die in 16 verschiedene steile Hänge unterteilt sind, an denen die Sonne aufgeht, das Wasser fließt und der Wind die Blätter trocknet: Jedes Grundstück hat einen bestimmten Boden, von kalkhaltigem Fels bis Mergel, der Sonne und der Höhe ausgesetzt, also sind auch die Trauben unterschiedlich. „Wir vinifizieren die einzelnen Weinberglagen separat, um dem Merkmal jedes Weinbergs Bedeutung zu verleihen. In unseren Hügeln bauen wir nicht nur Glera Tonda (das die Grundlage für den Conegliano Valdobbiadene Prosecco DOCG-Wein und alle Prosecco DOC) an, sondern auch Glera Lunga und alte Sorten wie Perera, Bianchetta und Verdiso, die besondere Merkmale aufweisen und sehr nützlich sind, um dem Wein eine angenehme harmonische Struktur zu geben. Wir sind das einzige Weingut, das diese alten Sorten rein produzieren kann. Aus diesem Grund heißt unser Prosecco Superiore DOCG „5 varietà“.

Tiziana Benincà

Tiziana Benincà
Tiziana Benincà

Tiziana, unsere Wanderführerin in den Hügeln des Prosecco in Venetien stellt sich vor:
“Ich in bin an der Prosecco-Straße aufgewachsen, der ersten Weinstraße Italiens. Als Kind verbrachte ich meine Sommer in den Bergen auf dem Asiago-Plateau mit meinem Großvater. Ich liebe die Düfte des Waldes und heute nehme ich oft meine Töchter mit, um die wunderbare Natur zu entdecken, die uns umgibt. Ich mag gutes Essen, ich liebe Desserts – besonders das Tiramisù aus unserer Gegend – und ich trinke gerne gute Weine. Mit einigen der Prosecco-Winzer und -Winzerinnen bin ich gut befreundet.
Schon mit 12 Jahren wusste ich, dass meine Zukunft im Tourismus liegen würde. Nach mehreren Erfahrungen in der Branche begleite ich meine Kunden seit einigen Jahren als Reiseleiter und Reiseführer, um die Wunder der Region Venetien zu entdecken: von Venedig bis zu meinen Hügeln, wo Sie die lokale Weinbautradition erkunden können.
Ich liebe es, unter Menschen zu sein, und ich versuche immer, meinen Gästen zu helfen, ihren Urlaub mit vielen Erlebissen und Eindrücken zu füllen und zu genießen. Ich hoffe, Sie bald willkommen zu heißen und Ihnen dabei zu helfen, sich in mein Land zu verlieben.”

Ausrüstung / Schwierigkeit

Die Wanderungen sind meist einfach, selten anspruchsvoller, es handelt sich häufig um Wirtschaftswege und Schotterstrassen, seltener schmale Wanderwege. Selten gibt es steile An- oder Abstiege. Geeignete Wanderschuhe sind vonnöten, genauso wie eine gewisse Grund-Fitness. Weiterhin empfehlen wir geeignete Kleidung, einen Wanderrucksack, eine Kopfbedeckung sowie Sonnen- und Regenschutz. Bitte nehmen Sie auch ausreichend Trinkwasser auf die Wanderungen (Empfehlung 1,5 l pro Person und Tag), auch ein kleiner kohlenhydratreicher Snack für unterwegs sollte immer im Rucksack sein.

Gehzeit

Bei den nach jeder Tagesetappe angegebenen Gehzeiten handelt es sich um durchschnittliche Wanderzeiten, Pausen nicht inbegriffen. Natürlich können die Zeiten etwas variieren, sie hängen von der Gruppengrösse, der allgemeinen Fitness sowie verschiedenen anderen Faktoren wie zum Beispiel den atmosphärischen Bedingungen ab. Gern beraten wir Sie aber auch persönlich und ausführlich per e-mail oder auch elefonisch, wenn Sie Fragen zu den Anforderungen und Schwierigkeitsgraden der Wanderwege haben.

Aktivitäten

  • Wandern bzw. Trekking (im Reisepaket enthalten)

Anreise

Auto

Unsere Unterkunft kann man via Schweiz und Gotthardpass (ab Chiasso sind es 335 km) über Mailand und Verona (A4) erreichen. Von Österreich aus führt der Weg über die Brennerautobahn (ab Brennerpass sind es 252 km) und weiter Richtung Bozen und Trient.

Flugzeug

Am besten wird Venedig angeflogen. Der Flughafen befindet sich 85 km von unserer Unterkunft entfernt.

Reisebedingungen

Wir organisieren auch Ihre Anreise ganz nach Ihrem Wunsch. Diese ist im Reiseangebot nicht enthalten, um Ihnen größtmögliche Flexibilität bei der Wahl der Verkehrsmittel, des Abreise-Orts/Flughafens und der Fluggesellschaft zu gewährleisten. Besprechen Sie die Einzelheiten mit unserem

Buchungsbüro: +49 (0)1573 354 2362.

Zahlungsbedingungen:

Die Buchung der Reise wird verbindlich, wenn sie schriftlich von uns bestätigt worden ist und darauf folgender Überweisung einer Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises. Der restliche Preis wird fällig, wenn feststeht, dass Ihre Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und die Reiseunterlagen entweder in Ihrem Reisebüro bereitliegen oder Ihnen verabredungsgemäß zugesandt werden, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt.

Rücktritt vom Reisevertrag:

Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Wir sind in diesem Fall berechtigt, eine Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen zu verlangen, die wie folgt pauschaliert wird. Bei Rücktritt

bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 20 %
ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 40 %
ab dem 24. Tag vor Reiseantritt 50 %
ab dem 17. Tag vor Reiseantritt 60 %
ab dem 10. Tag vor Reiseantritt 80 %
ab dem 3. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises.

Muss die Reise aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer Gründe, die beim Veranstalter liegen, abgesagt werden, so werden bereits geleistete Zahlungen umgehend in voller Höhe zurückgezahlt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.