Kulinarische Herbstreise in die Emilia: Wein, Trüffel, Maronen, Pilze

1.370,00 

Wir werden eine Woche lang in dem hügeligen Gebiet des Vorapennins der Emilia verbringen. Hier ist es im Gegensatz zur Toskana noch recht untouristisch. Auf Wanderungen und im Kontakt mit der ländlichen Bevölkerung werden wir gastfreundliche Menschen, schöne Landschaften und die typische Küche der Gegend kennenlernen.
Lust an Wanderungen sollte mitgebracht werden, auch, wenn die Sonne nicht immer scheinen sollte! Und natürlich am gemeinsamen Kochen mit viel Spaß und in ungezwungener, freundschaftlicher Atmosphäre. Das Kochen mit Cristina Mondadori erfolgt in unserem schönen Haus auf dem Land, wo wir dann auch am Abend unser selbstgekochtes Menü genießen werden.
In diesem Jahr werden wir erstmals auch in der Restaurantküche unseres Agriturismo kochen.
Wir gehen mit einem Trüffelsucher und seinem Hund auf Trüffelsuche, besuchen einen landwirtschaftlichen Betrieb, in dem köstliche biologische Käse hergestellt werden und wandern mit einem Pilzkenner durch die Wälder des Regionalparks Monte Sole. Bei einem Abstecher in die Provinzen Modena und Reggio Emilia lernen wir einige der berühmtesten DOP-Produkte der Emilia Romagna kennen: den Parmigiano Reggiano, den Aceto Balsamico Tradizionale und den Lambrusco. Natürlich werden wir auch die Weine der Colli Bolognesi verkosten.
Neben dem „rustikalen“ Programmteil lernen wir auch die schöne mittelalterliche Universitätsstadt Bologna mit ihren Arkaden und Märkten kennen.
Die Unterbringung erfolgt in einem biologischen Weingut in der Gemeinde Sasso Marconi (Bologna).

Höhepunkte der Reise:

  • Besuch in einer Parmigiano Reggiano –Käserei
  • Besuch einer Acetaia, in der der wertvolle traditionelle Balsamicoessig hergestellt wird
  • Besuch in einer Lambrusco-Kellerei mit Verkostung
  • Die Trüffelsuche mit einem Trüffelsucher und seinem Hund
  • Der Kochkurs mit unserer Köchin Cristina
  • Die mittelalterliche Universitätsstadt Bologna
  • Besuch auf einem biologischen landwirtschaftlichen Betrieb mit Käse- und Weinverkostung
  • Die Essen in unserem Landhaus und der Spaß am Zusammensein
  • Die Wanderung mit einem Pilzexperten durch die bunten Wälder des Apennin
Diese Reise interessiert mich »

    Product price: 1.370,00 
    Total options:
    Order total:
    Artikelnummer: n. v. Kategorie: Schlagwort:

    Reiseverlauf

    Sonntag: ANREISE

    Individuelle Anreise im Agriturismo.
    Wir treffen uns vor dem Abendessen zu einem Begrüßungsaperitif und zum gegenseitigen Kennenlernen und fahren dann mit einem Privatbus zum Abendessen in ein nettes Lokal der Umgebung.
    Auf Wunsch und nach vorheriger Absprache holt Sie unsere Reiseleiterin Maren vom Flughafen in Bologna oder vom Bahnhof in Sasso Marconi ab.

    Montag: TRÜFFEL & KOCHEN

    Wanderung mit einem Trüffelsucher und seinem Hund auf der Suche nach dem wertvollen weißen Trüffel im Historischen und Naturpark Monte Sole.

    Anschließend bereiten wir uns gemeinsam ein Mittagessen zu, das wir bei schönem Wetter auf der Terrasse, sonst im Haus genießen. Danach ist noch etwas Zeit zum Ausruhen, dann kommt unsere Köchin Cristina, und mit ihr kochen wir klassische Gerichte der Emilia mit schwarzem und weißem Trüffel.

    Abendessen mit den von uns gekochten Gerichten.

    Montag: WANDERN, KÄSE, WEIN & KOCHEN

    Uns erwartet ein voller und interessanter Tag: wir wandern im Regionalpark Monte Sole und fahren anschließend zu einem biologischen landwirtschaftlichen Betrieb, in dem wunderbare Käse hergerstellt werden. Ein kleines Mittagessen mit Wein- und Käseverkostung und anderen lokalen Produkten.
    Weiter geht’s zum Kochen mit unserer Köchin Cristina in unserem Landhaus: es stehen u.a. klassische Pastagerichte der Emilia auf dem Programm. Abendessen mit den von uns gekochten Gerichten.

    Dienstag: UNTERWEGS IM BOLOGNESER APENNIN

    Den Vormittag verbringen wir im Bologneser Apennin, wo wir zusammen mit einem Pilzexperten durch die herbstlich bunten Wälder entlang der Wasserfälle des Dardagna wandern. Es folgt ein spätes Mittagessen in einem Agriturismo.
    Rückfahrt zu unserem Agriturismo und Zeit zum Ausruhen und für eigenen Unternehmungen.

    Mittwoch: BOLOGNA, KOCHEN & WEIN

    Vormittags sehen wir uns bei einem Stadtrundgang die mittelalterliche Universitätsstadt Bologna mit ihren Arkadengängen, Plätzen und Märkten an. Dann geht es zurück zum Agriturismo, Zeit zum Ausruhen oder für einen Spaziergang. Wer möchte, kann auch länger in Bologna bleiben und fährt dann bequem mit der Bahn in ca. 25 Minuten zurück.
    Am Nachmittag kochen wir in der Restaurantküche unseres Agriturismo. Besichtigung des Weinkellers.
    Bei einem wunderbaren Mehrgänge-Menü probieren wir verschiedene Weine der Kellerei unseres Agriturismo.

    Donnerstag: PARMIGIANO, ACETO BALSAMICO & LAMBRUSCO

    Bei einem Abstecher in die Provinzen Modena und Reggio Emilia lernen wir einige der berühmtesten Produkte der Emilia Romagna und ihre Herstellung kennen: in einer Käserei sehen wir der Herstellung des Parmigiano zu, in einer Acetaia wird uns erklärt, wie der „echte“ Balsamicoessig hergestellt wird. Wir verkosten einige Reifestufen.
    In einer Lambrusco-Kellerei, einem Familienbetrieb, lernen wir den Lambrusco bei einem Imbiss als einen frischen Wein kennen, der wunderbar zu der Küche der Emilia passt.

    Freitag: WANDERN, KÄSEVERKOSTUNG & KOCHEN

    Morgens wandern wir im Historischen und Naturpark Monte Sole. Wir steigen bergab in das Tal des Setta.
    Unser Bus bringt uns dann zu einem biologischen landwirtschaftlichen Betrieb, in dem wunderbare Käse hergestellt werden. Bei einem Imbiss mit verschiedenen Weinen aus den Colli Bolognesi und anderen lokalen biologischen Produkten verkosten wir diese Käse.
    Anschließend erwartet uns Cristina zum Kochen, diesmal geht es um Maronen, aber wir kochen auch klassische Pastagerichte der Emilia.
    Abschiedsessen mit den von uns gekochten Gerichten.

    Samstag: ABREISE

    Nach dem Frühstück Abreise.
    Auf Wunsch bringt Sie Maren zum Flughafen in Bologna oder zum Bahnhof in Sasso Marconi.

    Änderungen vorbehalten

    Das Reiseprogramm als PDF zum Ausdrucken »

    Leistungen

    • 6 Übernachtungen mit Frühstück in einem Agriturismo bei Sasso Marconi (Bologna)
    • Alle im Programm angegebenen Mahlzeiten (inkl. Getränken)
    • Ausflüge, Stadtrundgang, Wanderungen, Verkostungen lt. Programm
    • 3 halbe Tage Kochkurs (inkl. Materialien)
    • Fahrkosten vor Ort lt. Programmangaben (Kleinbus und Bahn)
    • Deutschsprachige Reisebetreuung sowie Dolmetscher- und Wanderbegleitung während der gesamten Zeit des Programms
    • Vorbereitung und Bürokosten
    • Sämtliche Honorar- und Programmkosten
    • Die Mitgliedschaft im Kulturverein InGiro, dem Reiseorganisator vor Ort, bis zum Ende des laufenden Jahres.

    Der Preis beinhaltet nicht:

    • An- un Abreise der TeilnehmerInnen
    • Andere als vom Programm angegebene Mahlzeiten
    • Versicherungen
    • Trinkgelder

    Mindesteilnehmerzahl 10 Personen, maximal 12 TeilnehmerInnen.

    Unterkunft

    L’Isola del Sasso

    Wo: Sasso Marconi, Bologna

    Wir haben für unsere Gruppe Zimmer in einem Agriturismo-Betrieb reserviert:
    L’ISOLA DEL SASSO von dem Winzer Floriano Cinti, ein Agriturismo in der Gemeinde Sasso Marconi. Einfache, neue Zimmer, alle mit Bad. Der Agriturismo befindet sich in der Nähe des Flusses Reno und an einem kleinen See. Der Agriturismo verfügt insg. nur über 6 Zimmer, d.h. wir können nur sehr beschränkt Einzelzimmer vergeben.
    Der Transfer im Rahmen des Programms erfolgt mit einem Kleinbus mit Fahrer bzw. mit der Bahn.

    Essen

    Gastronomische Spezialitäten

    Wenn es das Schlaraffenland tatsächlich gibt, in der Emilia Romagna könnte es liegen.

    Kaum eine Region in Italien hat im gastronomischen Bereich so viel zu bieten wie diese. Produkte wie der Parmaschinken und der Parmesankäse, beide aus der Gegend um die Stadt Parma, sind weltweit bekannt. Der Aceto Balsamico, der dunkle Essig mit dem süßsauren Geschmack, wird inzwischen in vielen deutschen Haushalten regelmäßig verwendet. Die Mortadella, eine Wurstspezialität aus Bologna, der Hauptstadt der Emilia Romagna, wird weltweit kopiert. Auch wenn die im Ausland hergestellte Mortadella häufig nicht annähern an das Original herankommt.

    Auch auf dem Nudelsektor hat die Emilia Romagna die Welt erobert. Die Spaghetti Bolognese finden sich auf der Speisekarte fast jeder italienischen Pizzeria in Deutschland. Die Kombination von Ragù alla Bolognese mit Spaghetti ist allerdings so wenig italienisch wie die Angewohnheit nach dem Essen einen Cappuccino zu trinken. Ragù alla bolognese wird traditionell mit frischen Tagliatelle kombiniert. Und der Cappuccino sollte nur vormittags bestellt werden, will man eine Bella Figura machen und sich, was italienische Kaffeesitten betrifft, nicht gleich als ahnungsloser Ausländer outen. Schließlich wird der Cappuccino wegen seines hohen Milchanteils als schweres, magenfüllendes Getränk angesehen. Der Espresso dagegen gilt als Muntermacher und zur Verdauungsförderung geeignet. Doch zurück zur Pasta. Ringförmige Tortellini, die viereckigen Ravioli, die bereits erwähnten, Tagliatelle genannten, Bandnudeln und die Lasagne gehören zu den Spezialitäten der Emilia Romagna, die mit unterschiedlichen Saucen und Füllungen angeboten werden.

    Wer einmal die Passatelli in Brodo, die Parmesanspätzle in Fleischbrühe, probiert hat, wird sich immer daran erinnern, dass ausgesuchte Zutaten aus einem im Prinzip sehr einfachen Gericht etwas Besonderes machen können.
    Zu den im Ausland weniger bekannten Spezialitäten, die aber dennoch wahre Kleinode der italienischen Gastronomie sind, gehören im Antipastibereich die Tigelle oder Crescentine aus Modena. Kleine runde Fladen, die in der Mitte auseinander geschnitten und wahlweise mit einer Mischung aus Speck, Bauchfleisch, Knoblauch und Rosmarin bestrichen werden, oder großzügig mit Parmesan bestreut oder mit Käse und Wurst gefüllt werden.

    Der Parmaschinken und die Mortadella wurden bereits erwähnt. Zu den unbekannteren, aber nicht weniger köstlichen Wurstspezialitäten, zählt der Culatello. Ein Schinken aus der Gegend um Zibello, einer Gemeinde mit knapp 2.000 Einwohnern, die nordwestlich von Parma liegt. Die Herstellung dieser Delikatesse erfolgt in Handarbeit aus dem Fleisch kleinwüchsiger schwarzer Schweinerassen, der Mora Romagnola sowie der Nera di Parma, die auch als Nera Parmigiana bekannt sind. Diese werden in freier Natur gehalten und ernähren sich von Mais, Eicheln und Kastanien. Wer Schinken mag, wird den Geschmack des Culatello schätzen.

    Was den Wein betrifft, lässt sich in der Emilia Romagna seit einigen Jahren eine sehr interessante Entwicklung beobachten. Lange Zeit als Billigware betrachtete Weine haben sich zu qualitativ hochwertigen Tropfen gemausert. Allen voran der verpönte Schaumwein Lambrusco aus der Gegend um Modena und Reggio Emilia. Neben der immer noch vorhandenen Massenware finden sich immer öfters sehr gute Lambrusco Weine. Gleiches gilt für die Colli Piacentini DOC Weine von den Hügeln um Piacenza sowie für die Weine aus der Romagna, deren Trauben von der Meeresluft der Adria profitieren. Vor allem handelt es sich bei allen Weinen aus der Emilia Romagna um Weine, die perfekt mit den lokalen Gerichten harmonieren.

    Maren


    Maren von Appen stammt aus Hamburg und hat nach einer Ausbildung im Druckgewerbe in Hamburg Romanistik studiert. Seit mittlerweile über 20 Jahren lebt sie in Italien, zuerst in Bologna, dann auf dem Land auf den Hügeln von Marzabotto. Sie hat ihre privaten Vorlieben (Kochen, Wandern, gesundes und gutes Essen, Reisen & Reisevorbereitung) zu ihrem Beruf gemacht und „bastelt“ Reisen zusammen, die ihr selbst Spaß bringen. Nach einigen Jahren der Vorbereitung und Durchführung von Bildungsurlaubsreisen in Italien liegt mittlerweile der Schwerpunkt auf kulinarischen Reisen, bei denen immer das Kennenlernen der Erzeuger hochwertiger Produkte, der Landschaften abseits der Touristenmassen, der Kontakt zur Bevölkerung, der Spaß am Zusammensein, am Kennenlernen netter Menschen im Vordergrund stehen. Maren lebt mit ihrem italienischen Mann Carlo sowie zwei Hunden und einer Katze auf den Hügeln von Marzabotto und kümmert sich, neben der Vorbereitung und Begleitung der Reisen, mit viel Begeisterung um ihren biologischen Blumen- und Gemüsegarten.

    Anreise

    Flugzeug

    Vom Flughafen Bologna aus sind es mit dem Mietwagen 20 Km bis zum Agriturismo.

    Bahn

    Der nächste Bahnhof ist Sasso Marconi. Den erreicht man mit einem Regionalzug ab Bologna. (30 Minuten Fahrtzeit)

    Auf Wunsch und nach vorheriger Absprache holt Sie Maren vom Flughafen in Bologna oder vom Bahnhof in Sasso Marconi ab.

    Auto

    Unsere Unterkunft liegt circa 4 Stunden Autofahrt vom Brenner bzw. 3 Stunden von der Schweizer Grenze in Chiasso entfernt.

    Reisebedingungen

    Wir organisieren auch Ihre Anreise ganz nach Ihrem Wunsch. Diese ist im Reiseangebot nicht enthalten, um Ihnen größtmögliche Flexibilität bei der Wahl der Verkehrsmittel, des Abreise-Orts/Flughafens und der Fluggesellschaft zu gewährleisten. Besprechen Sie die Einzelheiten mit unserem

    Buchungsbüro: +49 (0)1573 354 2362.

    Zahlungsbedingungen:

    Die Buchung der Reise wird verbindlich, wenn sie schriftlich von uns bestätigt worden ist und darauf folgender Überweisung einer Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises. Der restliche Preis wird fällig, wenn feststeht, dass Ihre Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und die Reiseunterlagen entweder in Ihrem Reisebüro bereitliegen oder Ihnen verabredungsgemäß zugesandt werden, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt.

    Rücktritt vom Reisevertrag:

    Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Wir sind in diesem Fall berechtigt, eine Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen zu verlangen, die wie folgt pauschaliert wird. Bei Rücktritt

    bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 20 %
    ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 40 %
    ab dem 24. Tag vor Reiseantritt 50 %
    ab dem 17. Tag vor Reiseantritt 60 %
    ab dem 10. Tag vor Reiseantritt 80 %
    ab dem 3. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 100 % des Reisepreises.

    Muss die Reise aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer Gründe, die beim Veranstalter liegen, abgesagt werden, so werden bereits geleistete Zahlungen umgehend in voller Höhe zurückgezahlt.