7 Tage Genussreise Apulien

1.320,00 

Eine Begegnung mit den regionalen Köstlichkeiten verschafft Ihnen ein kulinarisches Bild von Apulien. Ob der Besuch bei Produzenten, die persönlichen Erfahrungen, die Informationen über die Produkte, der Genuss der Gerichte, in den von Slow Food empfohlenen Restaurants oder die eindrucksvolle Kulturlandschaft, alles begeistert und bringt unvergessliche Erlebnisse.

Gastronomie, Kultur, Natur, Sonne in Apulien

  • Besuch interessanter Weingüter mit unterschiedlichen Ausrichtungen
  • Besuch einer prämierten Olivenölmühle
  • Besuch bei diverse Genusshandwerker (Kaffee, Käse, Pasta, Salami, eingelegtes Gemüse)
  • Besuch vieler Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel:
  • die Hauptstadt Apuliens Bari
  • Castel del Monte, vom Stauferkönig Friedrich II. erbaut
  • Valle d’Itria mit Alberobello, Locorotondo und Martina Franca
  • das malerische Fischerdorf Polignano a Mare
  • Salento mit der Barockstadt Lecce, Otranto, Gallipoli, Leuca
  • Abendessen in hervorragenden Restaurants, z.T. von Slow Food empfohlen

EZ-Zuschlag € 240,-

Diese Reise interessiert mich »

10 vorrätig



Kategorie: Schlüsselwort:

Reiseverlauf

1. Tag

Nachmittags: Ankunft in einer sehr schön restaurierten Masseria, einem der typischen Landhäuser in Apulien. Unterbringung in den Zimmern, Begrüßung bei einem Aperitif und Vorstellung des Programms.

Abends: Im malerischen Zentrum des Städtchens Putignano nehmen wir unser Abendessen ein. Stefano wird uns empfangen und uns die Köstlichkeiten der apulischen Küche vorstellen.

2. Tag

Vormittags: Wir fahren nach Bari, die Hauptstadt Apuliens mit den eindrucksvollen romanischen Kirchen San Sabino und San Nicola, dem imposanten Kastell, das auf Roger den Normannen zurückgeht und den malerischen Gassen der Altstadt. Danach machen wir eine kleine Mittagspause, auf Wunsch mit einem Espresso oder einem kleinen Snack.

Nachmittags: Der Stauferkaiser Friedrich II. hat in Italien viele Spuren hinterlassen. Eindrucksvoll ist ohne Zweifel die achteckige Burg Castel del Monte aus dem 13. Jahrhundert. Auf dem Rückweg zum Hotel schauen wir uns noch das malerische Fischerdorf Polignano a Mare an.

Abends: Heute Abend bleiben wir zum Abendessen in unserer Masseria.

3. Tag

Vormittags: Fahrt in die Valle d’Itria und zunächst Besuch bei Michelangelo, der in dem fasziniserenden Hof mit dem ausgefallenen Namen Mangio  Bene („ich esse gut“) hervorragende Käsesorten macht. Weiter geht es Richtung Norden, wo uns in der Nähe von Goia del Colle ein Hersteller exklusiver Pasta die Geheimnisse verraten wird, die für die hohe Qualität seiner Produkte verantwortlich sind. Im Städtchen Alberobello, das wegen der Trulli von der UNESCO auf die Liste der Stätten des Weltkulturerbes gesetzt wurde, machen wir eine Mittagspause. Ein Essen in einem Trullo ist empfehlenswert.

Nachmittags: Auf einen kurzen Spaziergang durch die Gassen von Alberobello sollte man nicht verzichten, bevor wir einen von Slow Food mehrfach ausgezeichneten Olivenölproduzenten aufsuchen und das Ergebnis seiner Kunstfertigkeit probieren.

Abends: Nach einer Erfrischungspause im Hotel führt uns der Weg zuerst zur barocken Kleinstadt Martina Franca. Wer Lust hat, kann hier im berühmten historischen Café Tripoli ein Aperitif einnehmen. Das Abendessen genießen wir in dem weiß getünchten Städtchen Locorotondo, wo die freundliche Spitzenköchin Antonella vor unseren Augen ein köstliches Abendessen zubereiten wird.

4. Tag

Vormittags: An diesem Tag verlassen wir das Hotel in Noci, um abends einen schönen Agriturismo bei Lecce zu beziehen. Zunächst schauen wir in Valle d’Itria bei einem Schinken- und Salami-Produzenten vorbei, der einen sehr seltenen Capocollo herstellt, eines der lokalen Förderprojekte von Slow Food. Zudem produziert er eine äußerst raffinierte Salami. Seine Produkte gehören zu den bekanntesten Delikatessen Apuliens. Anschließend fahren wir Richtung Meer. Bei Torre Guaceto wird innerhalb eines Naturschutzgebietes eine seltene, und deshalb von Slow Food geschützte, Tomatensorte angebaut.

Nachmittags: In Mesagne, dessen Altstadt ein Kleinod der Barockzeit ist, legen wir unsere Mittagspause ein. Danach geht es zu einem weiteren traditionsreichen Weingut, das vor allem Negroamaro und Primitivo kultiviert. Anschließend erreichen wir unsere neue Unterkunft in der Nähe von Lecce und gönnen uns eine kleine Pause.

Abends: Am Abend fahren wir nach Lecce, auch „Florenz des Südens“ genannt, und genießen einen Aperitif auf dem Hauptplatz. Anschließend besuchen wir ein bekanntes Restaurant, das die traditionelle Küche aus der Region Salento hervorragend pflegt.

5. Tag

Vormittags: Der Tag beginnt mit einem Besuch der Stadt Galatina, in der sogenannten Grecìa Salentina, wo heute noch Griechisch gesprochen wird. Hier wurde im 18. Jahrhundert das bekannteste Gebäck Apuliens erfunden: das Pasticciotto. Die Nachfahren des Erfinders Nicola Ascalone betreiben hier immer noch eine Konditorei. Anschließend fahren wir zu einem Betrieb, der wie so häufig sowohl Wein als auch Olivenöl herstellt. Besonders eindrucksvoll ist auch die aus dem 18. Jahrhundert stammende unterirdische Olivenölmühle.

Nachmittags: Nach einem kurzen Bummel in Corigliano d’Otranto, wo man auch Mittagessen kann, fahren wir zur äußersten Südspitze Apuliens, nach Leuca. Hier treffen das Adriatische und das Ionische Meer zusammen. Der Blick vom Leuchtturm ist atemberaubend. Entlang der sehr malerischen Ostküste – übrigens ein Naturpark – erreichen wir das Hafenstädtchen Otranto, nach dem auch die Meerenge benannt wurde. Hier haben sich in der wechselvollen Geschichte Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen, Staufer und Osmanen getummelt. Sehenswerte Bauwerke sind die Kathedrale mit dem größten Fußbodenmosaik Europas aus dem 12. Jahrhundert und die Festung zum Schutz gegen die Angriffe der Türken.

Abends: Wieder in Lecce angekommen, geht es zum Abendessen in ein regionaltypisches und angesehenes Restaurant, zu dessen Stammgästen u. a. auch der bekannte Filmregisseur Francis Ford Coppola zählt, der mit „Der Pate“ große Erfolge feierte.

6. Tag

Vormittags: Wir beginnen den Tag mit dem Besuch einer kleinen Kaffeerösterei und probieren deren köstlichen Espresso. Es geht weiter in das schöne Gallipoli, direkt am Golf von Tarent. Auch dieses Städtchen hat eine reiche Geschichte voller Eroberungen und wechselnden Herrschern. Hier legen wir unsere Mittagspause ein. Der Fisch kommt direkt von den Fischerbooten auf den Teller.

Nachmittags: Wir besuchen Antonello Russo und seine Frau, die seit 1981 nach den strengen biodynamischen Regeln ihr Gemüse anbauen. Antonello ist seit einigen Jahren auch Vorsitzender von Demeter Italien. Anschließend fahren wir nach Lecce zurück, wo der Rest des Nachmittags für einen Bummel durch Lecce und die letzten Einkäufe zur Verfügung steht, ganz nach Ihrem Belieben.

Abends: Der späte Nachmittag und der Abend stehen in Lecce zur freien Verfügung.

7. Tag

Vormittags: nach dem Frühstück Abreise

Teilnehmerzahl: ab 2 Personen

Das Reiseprogramm als PDF zum Ausdrucken »

Essen

Frühstück

Für beide Unterkünfte ist ein reichhaltiges Frühstück im Reisepreis inbegriffen.

Mittagessen

Die Mittagspause steht Ihnen immer zur freien Verfügung.

Abendessen

In unserem Reisepaket ist an fünf der sechs Abende ein Essen in verschiedenen Lokalen vorgesehen.

Gastronomische Spezialitäten

  • In Olivenöl eingelegtes gegrilltes Gemüse.
  • Getrocknete oder halbgetrocknete Tomaten.
  • Die Burrata, ein Frischkäse, in dessen Inneren sich eine Mischung aus gezupften Mozzarellafäden und Sahne befindet.
  • Orecchiette con Cime di Rapa, Orecchiette Pasta mit Rübstiel.
  • Ciceri e Tria, bandnudelähnliche Hartweizenpasta mit Kichererbsen.
  • Fave e Cicoria, Bohnenmus mit Zichorie.
  • Polpo alla Pignata, Tintenfisch aus dem Tontopf.
  • Miesmuscheln aus dem Golf von Tarent.
  • Die Taralli, kleine Teigkringel, die mit Anis oder Kümmel gewürzt sind.
  • Die Calzone, eine gefaltete und gefüllte Pizza.
  • Der Rustico, ein mit Mozzarella, Béchamelsauce, Tomaten, Paprika und Muskatnuss gefüllter Blätterteig.
  • Die Rotweinsorten Negroamaro und Primitivo.

Verkostungen

  • Wein und Olivenöl aus einer Masseria südlich von Lecce.
  • Wein einer Genossenschaft junger Menschen, die gegen die Mafia kämpfen.
  • Biodynamisches Gemüse von Demeter.
  • Eine seltene Slow Food Tomatensorte.
  • Vor Ihren Augen hergestellte Mozzarella und Caciocavallo.
  • Erstklassiges Olivenöl aus der Gegend von Alberobello.
  • Slow Food Capocollo (Nackenschinken) di Martina Franca.
  • Die Pasticciotti aus Mürbeteig mit einer Füllung aus Creme.

Unterkünfte

Masseria Abate

Wo: Noci, Bari

Die Masseria Abate bei Noci ist ein familiengeführter antiker Landsitz, der Dank einer gekonnten Restaurierung, den traditionellen Stil der Trulli bewahrt hat. Die Masseria Abate liegt 60 km von Bari und nur 12 km von der Trullistadt Alberobello entfernt und verfügt über 8 Zimmer, einen Swimmingpool und ein Restaurant.

Tripadvisor hat dieser Unterkunft 5 Sterne und ein Zertifikat für Exzellenz vergeben.

Masseria Baronali

Wo: Borgagne, Lecce

Diese schöne Masseria befindet sich zwischen jahrhundertealte Olivenbäumen und wurde liebevoll von der Familie Palano mit Original Materialien restauriert. Sie betreiben auch eine biologische Landwirtschaft. Das Haus verfügt über 12 Schlafplätze.
Die hier wunderschöne Adriaküste liegt nur 8 km entfernt.

Tripadvisor hat dieser Unterkunft 4,5 Sterne und ein Zertifikat für Exzellenz vergeben.

Aktivitäten

  • Kochkurse
  • Badeurlaub
  • Golf
  • Wandern bzw. Trekking
  • Reiten
  • Radtouren
  • Vespatouren
  • Segel- bzw. Motorbootausflüge

Anreise

Auto

Mit dem Auto ist Apulien via Schweiz und Gotthardpass oder von Österreich aus via
Brennerpass zu erreichen. Die Autobahnen aus dem Norden treffen in Bologna aufeinander.
Von dort geht es über die A 14 weiter bis Bari. Die erste Unterkunft (Masseria Abate) befindet sich 1.100 km vom Brennerpass bzw. 990 km von Chiasso entfernt.

Flugzeug

Mit dem Flugzeug können Bari und Brindisi von einigen Flughäfen aus direkt angeflogen werden.

Ansonsten gibt es über Mailand und Rom Umsteigeflüge nach Apulien. Die Unterkunft Abate Masseria befindet sich 74 km von Bari und 87 km von Brindisi entfernt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Wir organisieren auch Ihre Anreise ganz nach Ihrem Wunsch. Diese ist im Reiseangebot nicht enthalten, um Ihnen größtmögliche Flexibilität bei der Wahl der Verkehrsmittel, des Abreise-Orts/Flughafens und der Fluggesellschaft zu gewährleisten. Besprechen Sie die Einzelheiten mit unserem

Buchungsbüro: Tel +49 4195 990 460– Fax +49 4195 990 459.

Zahlungsbedingungen:

Die Buchung der Reise wird verbindlich, wenn sie schriftlich von uns bestätigt worden ist und darauf folgender Überweisung einer Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises. Der restliche Preis wird fällig, wenn feststeht, dass Ihre Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und die Reiseunterlagen entweder in Ihrem Reisebüro bereitliegen oder Ihnen verabredungsgemäß zugesandt werden, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt.

Rücktritt vom Reisevertrag:

Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Wir sind in diesem Fall berechtigt, eine Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen zu verlangen, die wie folgt pauschaliert wird. Bei Rücktritt

bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 20 %
ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 30 %
ab dem 22. Tag vor Reiseantritt 35 %
ab dem 15. Tag vor Reiseantritt 50 %
ab dem 8. Tag vor Reiseantritt 70 %
ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 80 % des Reisepreises;

Muss die Reise aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer Gründe, die beim Veranstalter liegen, abgesagt werden, so werden bereits geleistete Zahlungen umgehend in voller Höhe zurückgezahlt.