Tintenfisch auf sardisch, in Knoblauchsauce

Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling. Die lange herbeigesehnten Urlaubswochen rücken immer näher. Den Reiz am Verreisen machen nicht nur Sonne, Strand oder die richtige Urlaubsunterkunft aus. Wer sein Urlaubsland nicht nur besuchen, sondern auch entdecken und richtig kennenlernen möchte, sollte sich darauf einlassen, die heimischen Gerichte zu kosten. Das Urlaubsland erschmecken. Ein guter Anfang, sich bereits zu Hause Appetit auf die italienische Küche zu machen, ist die Agliata di Polpo all’Algherese. Eine Spezialität aus Sardinien, genauer gesagt aus Alghero, bei der der Tintenfisch in Knoblauchsauce serviert wird.

foto 1
Agliata di Polpo all’Algherese            © Gastronauta

Zutaten für 4 Personen:

1 Polpo (Tintenfisch) mit zirka 1,5 kg Gewicht. 800 g geschälte Tomaten, 4 Knoblauchzehen, 10 getrocknete Tomaten (in Salz und nicht in Öl eingelegt), 6 Esslöffel Olivenöl (Extra Vergine), 1 Glas Weißweinessig, Petersilie, und Chiliflocken nach Geschmack

Zubereitung:

Den Polpo waschen. Falls Sie ihn fangfrisch beim Fischer erstanden haben, müssen Sie ihn vor dem Waschen ausnehmen und anschließend gründlich von Sand befreien. Bringen Sie in einem Topf, der so groß ist dass der Polpo vollständig hineinpasst, Wasser zum Kochen. Geben Sie den Polpo in das kochende Wasser, er muss mit Wasser bedeckt sein, und kochen Sie ihn 60 Minuten. Mit der Gabel testen, ob er weich ist. Den Polpo nach 60 Minuten aus dem Wasser nehmen und ruhen lassen. Sobald er nur noch lauwarm ist, schneiden Sie den Polpo in gröbere Stücke und geben diese in eine Schüssel.

Hacken Sie den Knoblauch und die getrockneten Tomaten (vorher das Salz entfernen), braten Sie beides in einer Pfanne mit Olivenöl und Chiliflocken an. Sobald die Knoblauch-Trockentomaten-Mischung leicht gebräunt ist, geben sie die frischen Tomaten dazu und kochen alles ungefähr eine halbe Stunde. Wenn die Tomatensauce etwas eingekocht ist, schmecken Sie diese mit Salz ab, geben den Essig hinzu und lassen den Essig verdampfen. Anschließend gießen Sie die noch die noch warme Sauce über die Tintenfischstücke, bestreuen den Tintenfisch mit Petersilie und mischen die Tomatensauce mit dem Tintenfisch. Die Agliata di Polpo all’Algherese vor dem Verzehr 24 Stunden ruhen lassen.

Die Agliata di Polpo all’Algherese ist eine leckere Vorspeise, die kalt, wie leicht angewärmt, schmeckt. Und: Halten Sie auf jeden Fall ein Stück Weißbrot bereit, um die Saucenreste vom Teller zu stippen. Fare la scarpetta, wie die Italiener dazu sagen.

foto-2-1
Ein Vermentino ist der ideale Begleiter            © Gastronauta

Zu einem leichten, frisch zubereiteten sardischen Gericht wie der Agliata di Polpo all’Algherese passt am besten ein Weißwein aus Sardinien. Die Gastrobogger des italienischen Blogs Gastronauta haben auch gleich eine Empfehlung parat, bei der auch zu Hause Urlaubsfeeling aufkommt. Den sardischen DOC Vermentino La Cala des Weinguts Sella & Mosca. Eines Weinguts, das dazu beigetragen hat, den Ort Alghero weltweit bekannt zu machen. Dank der großen Vielfalt der dort produzierten Weine und Dank der Qualität der dort angebauten Trauben. Für die Gastrojournalisten von Gastronauta, ist besagtes Weingut ein Paradebeispiel sardischer Weinkultur. Bereits der Name La Cala, zu übersetzten mit kleiner Bucht, erinnere an Sardinien. Beispielsweise an die felsige Küste und an die Straßen und Wege, die man benutzen muss, um an eine der kleinen Buchten zu gelangen.

Der Vermentino La Cala ist ein strohgelber Wein mit zitronengrünem Anklang, der die salzige Meerluft auf die Zunge bringt. Er wird am besten mit einer Trinktemperatur von 10 Grad serviert.

Quelle Rezept: Gastronauta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.