Die „Taralli“, eine Spezialität aus Apulien

Die „Taralli“ sind eine typische Spezialität aus Apulien, deren Grundteig aus Mehl, Olivenöl, Salz und Pfeffer besteht.

Zutaten für ca. 100 Gramm Taralli

125 Gramm Extravergine Olivenöl
0,2 Liter trockener Weisswein
10 Gramm Salz
Pfeffer oder ein TL Fenchelsamen
500 Gramm Mehl Typ „00“

Zubereitung
Zuerst Mehl, Olivenöl, Salz und Pfeffer (oder Fenchelsamen) und zuletzt den Weisswein in eine Schüssel tun. Alle Zutaten kneten und wenn der Teig homogen ist, ihn auf ein Brett (am besten ein Holzbrett) legen und mindestens 20 Minuten lang kneten bis die Masse glatt und elastisch wird. Ihre Konsistenz soll kompakter sein, als die vom Brot. Den Teig für die „Taralli“ in eine neue Schüssel tun, mit einer Frischhaltefolie decken und mindestens eine halbe Stunde lang kühl ruhen lassen.

Teilen Sie die Teigmasse in ca 7/8 Gramm schwere Stückchen und basteln Sie 1 Zentimeter ca. dicke und 8 Zentimeter lange Stöckchen. Verbinden Sie beide Enden zu einem Kreis oder Tropfen zusammen (wie es Ihnen besser gefällt).

Legen Sie die „Taralli“ auf ein sauberes Tuch. Nehmen Sie einen Topf mit kochendem Wasser und werfen Sie ca. ein Dutzend „Taralli“ rein. Sobald die „Taralli“ obenauf schwimmen, nehmen Sie sie raus und legen Sie sie auf ein mit einem sauberen Tuch bedeckten Tablett. Nach ca. einer Minute, legen Sie diese „Taralli“ auf einer mit Backpapier bedeckten Auflaufform und legen Sie diese in einem mit 200°C vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten oder bis sie goldgelb werden. Nehmen Sie diese aus dem Ofen heraus und warten Sie ab, bis sie ganz kalt werden, bevor Sie sie kosten.

Taralli aus Apulien
Taralli aus Apulien

Die „Taralli“ halten ca. 1 Woche lang, wenn Sie diese in eine Metallbox aufbewahren. Taralli kann man in Deutschland auch schon verpackt kaufen. Die Qualität kann sehr unterschiedlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.