Käse

Käse auf italienisch heisst „formaggio“, aber auch „cacio“, das letztere hat ethymologisch die selbe Wurzel wie der deutsche Käse. Vieles haben die norditalienischen Käsesorten von den Nachbarn nördlich der Alpen übernommen, angefangen von der Kuhhaltung. In der tat teilt sich beim Käse teilt sich Italien in 2: im Norden haben wir hauptsächlich Käsesorten aus Kuhmilch. Ab der Toskana und südlich davon dominiert der Schafskäse. Aber auch Büffeln und Ziegen tragen zur Herstellung von italienischen Käsesorten bei. Ein Paar Beispiele für jede Sorte: Parmesan und Gorgonzola aus Kuhmilch, Pecorino und Carmasciano aus Schafsmilch, Fatulì und Cacioricotta aus dem Cilento aus Ziegenmilch und die berühmte Mozzarella aus Büffelmilch (Achtung: wenn er aus Kuhmilch besteht, darf dieser Käse in Italien nicht den Namen Mozzarella tragen und wird „fiordilatte“ genannt.)

Acqua Cotta,“Gekochtes Wasser”, ein Rezept aus der Toskana

Acqua Cotta (gekochtes Wasser) ist ein traditionelles Gericht aus der Maremma, im Süden der Toskana. Dort mussten Bauern und deren Frauen aus der Not eine Tugend machen und sich mit den wenigen Zutaten ernähren, die ihnen das Land anbot. Gleichzeitig wollten sie aber ein schmackhaftes Essen zubereiten, und deshalb wird das Acqua Cotta auch heute […]

Oktober 2013 – Trüffelfest zwischen Rimini und Bologna

Rimini und die ganze Adriaküste rund um diese Stadt sind, angefangen in den 60er Jahren, jahrzehntelang fast nur als „Teutonengrill“ bekannt gewesen. Aber die Region Emilia-Romagna, mit der Hauptstadt Bologna, und die Teilregion „Romagna„, haben viel mehr anzubieten, als nur überfüllte Strände im Sommer. Am 6. Oktober und dann jeden Sonntag im Oktober, findet in […]

Die Barolo Weinregion Langhe in Piemont: wie alles anfing!

Die Nacht in der Langhe und Roero geboren wurden. An diesem Abend waren alle müde. Der Chef rief dennoch alle zur Versammlung. Es blieb noch einiges zu tun. Der erste, der das Wort ergriff, war Bacchus: „Ich für mich habe schon entschieden: hier möchte ich nur Rebzeilen, die an den Hügeln hinauf- und hinabsteigen.” „Wir wollen […]

Die „Crotti“, natürliche “Kühlschränke” im Norden Italiens

Wir besuchen heute das Tal „Valchiavenna„, wo diese „natürliche Kühlschränke”, die sogenannten “crotti”, am häufigsten zu finden sind. Die Valchiavenna erstreckt sich in der Region Lombardei, zwischen Mailand und der Schweiz. Was ist ein „crotto“? Wenn man entlang der Valchiavenna fährt, wird man öfters Schilder mit dem Namen „crotto“ begegnen. Heute erkennt man damit die Präsenz […]

September 2013: Ein Fest rund um Käse in Piemont: „Cheese“!

Italien hat käsemässig nicht nur Mozzarella und Parmesan anzubieten. Es gibt viel mehr interessante Sorten, die von den Alpen bis Sizilien das ganze Land abdecken. Schon in den letzten Monaten (am 12. April, 19. April, und 27. Juni) habe ich Ihnen von einigen Sorten aus Italien erzählt. Im nordwestlichen Piemonte wird im September (20.-23.) das […]

Parmesan und klassische Musik: I Concerti della Via Lattea

Seit 2003 gibt es jedes Jahr im Sommer die sogenannte „Concerti della Via Lattea“ (Konzerte der Milchstrasse). Worum geht es da? Wie das Wort schon sagt, haben diese Festspiele mit Milch zu tun, genauer gesagt mit Käse, mit Parmesan Käse, der vielleicht weltweit bekannteste Käse Italiens. I Concerti della Via Lattea, sind in der Tat […]

Eine Käsesorte aus dem Mittelalter: der Castelmagno

Schon in meinem Beitrag vom 12. Juni, erwähnte ich den in Alba von Slow Food organisierten “Mercato della Terra“, ein Markt, wo ausschliesslich lokale Lebensmittelproduzenten (sog. “Kilometro Zero“) ihre Waren anbieten können. Hier traf ich Mario aus dem piemontesischen Dorf Moretta. Heute erzähle ich Euch von einer zweiten Käsesorte, die er anbietet: der Castelmagno! Der […]