Ein Rezept aus Umbrien: Strozzapreti aus Vollkorndinkel und Nuss-Soße

Ein rustikales und erwärmendes Gericht aus Umbrien, ideal für die kalte Jahreszeit. Die Zubereitung ist einfach und die Nuss-Soße kann sich mit dieser Pasta Variante am besten entfalten.

Strozzapreti Nudeln mit Nuss Soße

Zutaten für 4 Personen

350 g Strozzapreti Nudeln aus Vollkorndinkel („farro integrale“)
200 g Nusskerne
1 Knoblauchzehe
3 EL zerkleinertem Majoran
3 EL zerkleinerter Petersilie
½ Tasse römischer Pecorino Käse
Extravergine Olivenöl
Frisch gemahlene Salz und Pfeffer

Zubereitung

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und salzen. In der Zwischenzeit die Nusskerne im Ofen rösten, bis sie goldbraun werden, d.h. ca. 8-10 Minuten lang. Während sie noch warm sind, diese in ein Tuch einwickeln und reiben, um die dünne Haut zu entfernen. Knoblauch und Salz in einem Mörtel tun und solange zerstoßen, bis man eine feine Mischung erhält. Dann die Nusskerne hinzufügen und weiter zerstoßen. Statt eines Mörtels, kann man auch einen Mixer verwenden. Das Ganze nun in eine Schale legen, Olivenöl und ein Hauptteil der Kräuter hinzufügen. Anschließend den geriebenen Pecorino Käse reintun, probieren und eventuell Salz und Olivenöl addieren. Sobald das Wasser kocht, Nudeln reintun und al dente kochen. Beim Abgießen eine Tasse Kochwasser behalten. Die Nuss-Soße auf die Pasta verteilen und das übriggebliebene Kochwasser obendrauf. Mit den restlichen Kräutern garnieren und heiß servieren.

Buon Appetito!

PS: Warum nicht so ein leckeres Gericht direkt in Umbrien probieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.