Salento, Polleneis ist der neue Trend des Sommers

Polleneis ist ein gesundes und revolutionäres Juwel aus dem Salento, eine Erfindung der Gelateria Agricola von Lecce.

„Das Leben auf dem Land ist anstrengend, wenn ich alleine Honig von meinen Bienen sammle, ist es wirklich anstrengend. Aber der mentale Nutzen, den ich daraus habe, ist enorm. Und dann, wenn die Bienen dich einmal gestochen aben, entsteht die Liebe und du kannst nicht mehr darauf verzichten“.

Am Anfang waren es die Bienen

Im Naturpark Idume, in der Nähe von Torre Chianca an der Adriaküste, nur einen Steinwurf von Lecce entfernt, kaufte Marcos Vater vor 35 Jahren ein zwanzig Hektar großes Land und ließ es in all dieser Zeit wild, um das Gebiet vor jeglicher Verschmutzung zu bewahren . Dort verbringt Marco seit seiner Kindheit seine Tage damit, Myrten zu sammeln und sich um seine Bienen zu kümmern. Sonnenauf- und untergänge inmitten der Natur des Salento, in Symbiose mit Bienen leben, Honig sammeln und die Natur sich „formen“ lassen.

Die Rückkehr zur Natur ist die wahre Revolution„, sagt er mir, ohne Vandana Shiva zu erwähnen, die indische Aktivistin, die seit einiger Zeit weltweit darüber spricht. „Als ich in Lecce lebte, suchte ich nach einer Möglichkeit, die Natur in die Stadt zu bringen, sie jeden Tag zu erleben.“

Alles beginnt auf sehr alte Weise: mit einem Tauschhandel. Eines Tages schenkt Marco drei Kilo Honig einer Hirtendame, die 400 ionische Ziegen hat, die autochthonen des Salento. Als Dank bietet ihm die Dame drei Liter Ziegenmilch an. Marco hat seit seiner Kindheit keine Milch mehr getrunken.

Was tun? Er bittet den befreundeten Konditor gegenüber seinem Haus, ihm ein Eis aus Ziegenmilch zuzubereiten. Nach ein paar Tagen verkostet er ein Fiordilatte (Milchcreme) Eis:  gar nicht schlecht, angenehm und delikat.

Mit Eis die Landschaft in die Stadt bringen

Von da an ist der Schritt kurz und Marco beschließt, „durch Eis das Land in die Stadt zu bringen“: Eis wird zum Lebensinstrument und revolutioniert sein Leben. Marco studiert, experimentiert, forscht, wird leidenschaftlich.

Mit Ziegenmilch (hochverdauliche Milch, reich an Calcium, Phosphor und Vitamin B12) werden neben Fiordilatte auch Fenchel-, Myrten-, Maulbeer-, Hibiskus- und Hagebutteneis geboren. Alle spontanen Pflanzen, die Marco im Naturpark Idume sammelt, in seinem Land, das nach 35 Jahren unberührter Stille viel zu bieten hat.

Marcos Vater bietet ihm die Möglichkeit, in der Porta San Biagio, neben der Bar der Familie, eine Eisdiele zu eröffnen. Im September 2020, in voller Pandemie, muss man sich inmitten von so viel Bösem gut fühlen.

Die Erfindung des Polleneises

Und Marco legt eine kleine Süße bei: die von Eis. So wurde die Gelateria Agricola geboren und bald begrüßte das Abenteuer eine wunderbare Erfindung: Ausgangspunkt sind immer die Bienen.

Wenn die Bienen mit ihrer Nektarladung zurückkehren, sind ihre Beine voller Pollen, die durch eine „Falle“ täglich frisch eingesammelt werden. Mit diesen Pollen, immer experimentierend, verfeinert Marco den Geschmack von Polleneis, indem er Mandelmilch (weit verbreitet in Lecce-Eiskaffee) mit Pollenkörnern vermischt. Von wegen Superfood!

Heute produziert die Gelateria Agricola von Marco Faggiano natürliches, innovatives und biodynamisches Eis. Es verkauft Honig von den Bienen von Torre Chianca und Pollen in einem Glas. Während ich hier das Polleneis probiere, bewegt sich Marco hektisch,  fast wie von einer Tarantel gebissen. Ein neues Wesen wird geboren: Kamilleneis, das Eis der Zukunft.

Denn in der kommenden Welt, nach der Pandemie, die uns dazu veranlasst hat, unsere Lebensweise neu zu erfinden und uns zu entschleunigen, wird uns ein wenig Kamille auch beim Eisgenuss nicht schaden. Aber jetzt genießen Sie das Polleneis!

Gelateria Agricola
Piazza Italia, 28 – Lecce – Italien

Text aus dem italienischen übersetzt © 2021 Cibovagare / Idea Plus S.r.l., All rights reserved

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.