Limone di Sorrento und der Limoncello

 

Die Limone di Sorrento (Zitrone von Sorrent) wird auf der Halbinsel von Sorrent angebaut, vor allem in den Gemeinden Sorrento, Meta, Piano di Sorrento, Sant’Agnello, Vico Equense, sowie auf der Insel Capri, mit den beiden Gemeinden Capri und Anacapri.

Typische Limoni aus der Halbinsel von Sorrento, bei Neapel

Die Limone di Sorrento ist mittel-groß (jede Zitrone wiegt nicht weniger als 85 Gramm), hat ein strohgelbes Fleisch mit einem stark sauren Saft und ist reich an Vitamin C. Die Schale ist von mittlerer Dicke und ist wegen der starken Präsenz an ätherischen Ölen sehr aromatisch.

Die Zitrone von Sorrent hat eine ganz besondere Anbauart: die Pflanzen werden unter den sogenennten „Pagliarelle“ angebaut, Strohmatten auf Stützpfosten aus Holz, um die Bäume vor Wind und Kälte zu schützen und den Reifeprozess zu verzögern.

Die Limone di Sorrento wird viel in der Küche verwendet, um den typischen Gerichte der Halbinsel einen besonderen Geschmack zu geben: Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen, Desserts, und sogar der Kaffee mit Zitrone. Weltbekannt ist der „Limoncello„, einer der besten „Digestifs“ aus Italien.

Das Rezept ist ganz simpel und man darf hierfür auch (unbehandelte) normale Zitronen verwenden (auch wenn die Limoni aus Sorrent besser wären!):

8 Zitronen, die dünn geschälte Schale davon
500 ml Alkohol (Ethanol, 90%)
750 ml Wasser
300 g Zucker

Die Schalen der Zitronen zunächst zehn Tage lang in dem Alkohol einlegen. Einmal am Tag sollten sie gut durchgerührt werden. Danach wird der Ansatz mit dem Wasser und dem Zucker vermischt. Jetzt muss der Zitronenlikör noch ein bis zwei Wochen ziehen. Er sollte kalt gelagert und serviert werden.

hausgemachter Limoncello Likör

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.