Der „Mercato delle Gaite“ in Bevagna (Umbrien)

Bevagna ist ein kleines verschlafenes Dorf von knapp über 5.000 Einwohnern in der Provinz Perugia. Aber Ende Juni passiert jedes Jahr ein Wunder: 10 Tage lang kehrt das Dorf in das Mittelalter zurück, genauer gesagt in eine Zeit zwischen 1250 und 1350.

Das ganze nennt sich „Il Mercato delle Gaite“. Die „Gaite“ waren im Mittelalter die Bezirke, die Bevagna administrativ in vier Teile teilte. Und, typisch für diese Zeit, entsprachen die Stadtteile auch der Organisation der Zünfte.

Zweck der Veranstaltung ist es, mit größter historischer Sorgfalt und bis ins kleinste Detail, das tägliche Leben der Einwohner von Bevagna wieder darzustellen. Zehn Tage lang öffnen die mittelalterliche Handwerker wieder ihre Geschäfte und die Strassen füllen sich mit in historischen Kostümen gekleideten Bevagna Einwohner, die so den Alltag wie ihre Vorfahren leben, essen, arbeiten, spielen genau wie damals.

Es mag vielleicht kitschig klingen, aber es ist wirklich nicht so. Es macht unheimlich Spass dabei zu sein, es herrscht eine feierliche Stimmung und man kann nebenbei wirklich erfahren, wie damals die Leute gelebt und gearbeitet haben. Eine „Genuss“-reise wert! 2015 findet der „Mercato delle Gaite“ zwischen dem 18. und dem 28. Juni statt.

Mehr auf www.ilmercatodellegaite.it.

 

mercatogaite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.