Bio-Ziegenkäse aus Umbrien

Letzte Woche war ich in Umbrien in der Nähe von Cascia, Wallfahrtsort und Geburtstsadt der Heiligen Rita (1381–1457).

Auf Rat meines Freundes und Sommelier Arek aus Perugia, habe ich die Familie Rossi besucht. Deren Webseite beschränkt sich auf die Homepage: Name, Adresse, Telefon, Email Adresse, Produktion (Ziegen- Schafskäse und Safran), und ein Foto, das mehr sagt als 1000 Wörter:

colforcella-home
Colforcella, das Nest wo die Familie Rossi wohnt und produziert, befindet sich auf 800 Meter Höhe.

Das kleine Dorf Colforcella, im Neratal

Mehr oder weniger 200 Schafe und 80 Ziegen liefern die Milch für die interne Produktion von hervorragenden biozertifizierten Käsesorten, der ohne weiteres mit den bekannteren aus Frankreich konkurrieren können. Die Vielfältigkeit der Essenzen der Weiden im Neratal, die natürlich die Hauptnahrung der Tiere darstellen, verleiht dem Käse einen einmaligen Charakter.

Zuerst haben wir uns die Hauptdarsteller angeschaut, sowie deren Umgebung:

Weide im NeratalZiegenZiegenZiege mit langem FellSchafsherdSchafZiegen und Schafejunge Ziegen

Dann ging es über zur Verkostung. Ziegenkäse gibt sie als Pyramiden, Rollen oder klein und rund, manchmal kegelförmig. Dazu sind die meisten Sorten, je nach Reifegrad, mit einer feinen Edelschimmelrinde überzogen oder mit Pflanzenkohle bestäubt.

Zuerst hatten wir die junge runde Variante

frischer Ziegenkäse

Dann war die etwas reifere Pyramide dran

Ziegenkäse Pyramide

Zuletzt kam die mit Pflanzenkohle überzogene Rolle

Ziegenkäse mit Pflanzenkohle

Arrivederci!

Selten habe ich mich mitten in der Natur so wohl gefühlt wie hier.

Vielen Dank liebe Ziegen!

Danke Rita und Francesco!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.